Miley Cyrus‘ Super Bowl Pre-Show war besser, als die Halbzeitshow!

Miley Cyrus zeigte erneut, warum sie eine der vielseitigsten und fleißigsten Musikerinnen ihrer Generation ist. Bei ihrer Super Bowl Pre-Show am Sonntag begeisterte sie so dermaßen, dass sie selbst die Halbzeitshow von The Weeknd in den Schatten stellte.

The Weeknd hat angeblich ganze sieben Millionen Dollar in seine Super Bowl Halftime Show aus eigener Tasche gesteckt und ich muss sagen, davon war nicht viel zu sehen. Gesanglich war The Weeknd sicherlich auf sehr hohem Niveau, aber der Rest war eine Enttäuschung im Vergleich zu Shakira, Jennifer Lopez, Madonna, Beyoncé, Lady Gaga und Katy Perry in den Vorjahren.

80s-Rock-Miley

Miley Cyrus, die mitten in ihrer 80s-Rock-Ära steckt, gab alles auf der Bühne für ein spezielles Super Bowl TikTok-Pre-Show-Konzert: „Dies ist meine erste Show seit ungefähr einem Jahr“, sagte Cyrus auf der Bühne „und ich könnte mir keinen besseren Weg vorstellen, dies zu tun als in Tampa, umgeben von Helden des Gesundheitswesens. Wir sind Ihnen und all Ihrem Fleiß sehr dankbar“.

Billy Idol und Joan Jett

U.a. sang Miley Hits wie „We Can’t Stop“ und „Party in the USA“, sowie viele Songs aus ihrem neuesten Album „Plastic Hearts“. Sie sang „High“, „Nothing Breaks Like a Heart“, „Edge of Midnight“ und ihre Ballade „Angels Like You“, die sie den Helden des Gesundheitswesens widmete. Auch dieses Set war voller Cover, was Miley in dieser Ära ja besonders gerne macht. Sie spielte ihre Cover-Version von „Heart of Glass“ von Blondie, „Rebel Girl“ von Bikini Kill, „Head Like a Hole“ von Nine Inch Nails, „Jolene“ von Dolly Parton und eine Version von Toni Basils „Mickey“, den sie in „Miley“ umänderte. Es folgte auch ein Duett mit der 80er-Ikone Billy Idol, der auch auf Mileys aktuellem Album mit dem Song „Night Crawling“ drauf ist. Joan Jett war ein weiterer Stargast in Mileys Set.

Schnell wurden im Netz Stimmen laut, die sich fragten, wieso Miley Cyrus nicht gleich die Halbzeitshow dieses Jahr bekommen habe? Genau diese Rock-Ära hätte wie die Faust aufs Auge zum Super Bowl gepasst und mit Billy Idol und Joan Jett hatte Miley mehr Stargäste, als The Weeknd, der bekannte niemanden hatte. Versteht mich nicht falsch. Ich habe absolut nichts gegen The Weeknd, aber es gibt einfach Künstler, die nicht zur Halbzeitshow passen und sich auch nicht sonderlich viel einfallen lassen, wie zuletzt auch Justin Timberlake und Maroon 5. / Berry

MILEY CYRUS PLASTIC HEARTS REVIEW – JETZT LESEN!

Bild: YouTube via Miley Cyrus