Wo gibt es die meisten Tops & Bottoms?

Wer seine Chancen auf den passenden Deckel zum Topf erhöhen möchte, sollte eventuell dauerhaft umziehen. Eine große Dating-Plattform hat Anfang des Jahres eine Statistik veröffentlicht die verrät, wo die meisten Tops und Bottoms wohnen.

Natürlich handelt es bei der App um Grindr. Wer sonst könnte so einfach diese Daten abrufen? Anfang des Jahres hat Grindr auf Instagram mehrere Videos unter dem Titel „Grindr Unwrapped“ gepostet und diverse Zahlen für das Jahr 2020 veröffentlicht. Ein wissenschaftlicher Bericht ist das natürlich nicht, wie Grindr betont. Die Daten repräsentieren nur einen Teil der Nutzer, denn nicht jeder gibt auf der App an, ob er zu den Tops oder Bottoms usw. gehört.

Wo soll es hingehen?

Nun aber zu den Zahlen. Die meisten Tops gibt es in Marokko, Indien, Nigeria, Chile und Israel. Interessant ist, dass in Nigeria homosexuelle Handlungen immer noch illegal sind. Die meisten Bottoms findet man in Vietnam, Schweden, Thailand, Peru und Südafrika. In Venezuela, Guatemala, Argentinien, Mexiko und Australien findet man die meisten Versatiles.

Weitere Zahlen, die veröffentlicht wurden verraten, dass die App die meisten Nutzer in den USA hat. Gefolgt von Brasilien. Die meisten User sind Sonntags online und am häufigsten wird das Auberginen-Emoji verschickt. Gefolgt vom Feuer-Emoji und dem grinsenden Teufel. Haben wir wieder etwas gelernt und jetzt kann jeder über einen mögliche Auswanderung nachdenken. / Berry

Bild: instagram/brunoalvarezladd