Am vergangenen Sonntag ist das erste Coachella Wochenende zu Ende gegangen. Headliner war am letzten Abend zwar Calvin Harris, doch Sia´s Auftritt war das Gesprächsthema des Abends auf allen Social Media Kanälen. 

Es war ihr erstes Konzert seit 2011. Sia spielte u.a. Hits wie „Cheap Thrills“, „Elastic Heart“, „Chandelier“ und „Alive“. Doch auch den für Rihanna geschriebenen Song „Diamond“ gab sie zum Besten und performte zudem eine gefühlvolle Version von ihrem und David Guetta´s „Titanium“. Visuell wurde sie von den weltberühmten Tänzern aus ihren Videos unterstütze. Maddie Ziegler, Kristen Wiig, Paul Dano und Tig Notaro ließen es sich nicht nehmen, diese Show zu unterstützen. Es war teilweise eine bizarre Show. Die Tänzer erschienen sowohl auf großen Leinwänden als auch auf der Bühne. Zwischen den Songs nahm Paul Dano Anrufe entgegen und später setzten sich die Tänzer sogar noch Tierköpfe auf. Sia selbst blieb stets am Mikrofon stehen, versteckt unter ihrer Perücke mit überdimensionaler Lady Gaga Gedächtnisschleife.  

Mit diesem Auftritt hat Sia das Coachella-Prinzip etwas in die Irre geführt. Die Auftritte auf dem Coachella Festival leben eher von den Überraschungsgästen, die die Künstler zu ihren Sets hinzuholen. Calvin Harris holte dieses Jahr Rihanna auf die Bühne, Zedd wurde durch Kesha unterstützt und Drake sorgte letztes Jahr mit Madonna für Schlagzeilen. Sia hingegen hat das getan, was beim Coachella kaum ein Künstler tut, nämlich eine von A – Z durchgeplante Show abzuliefern. Es war mutig, alles so klar wie in einem Theaterstück durchzustrukturieren, besonders beim Coachella. Doch die Rechnung ging auf, denn im Netz wurde im Anschluss über die „Performance für eine ganze Generation“ gesprochen. Die Show war surreal, abstrakt und dennoch beeindruckend und anders und genau das hat wohl Spuren beim Publikum hinterlassen. Selten hat ein Künstler Kunst und Pop Musik auf diese Weise verknüpfen können. 

Wer nicht dabei sein konnte, oder es sich einfach immer wieder ansehen will, der kann sich hier die Highlights des Auftritts anschauen. 

Titelbild: Screenshot

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.