Pop-Prinzessin Britney Spears zeigt sich so sexy wie schon lange nicht mehr auf dem Titelblatt der 100. Ausgabe des „V Magazine“. Das Cover verbreitete sich auf Twitter wie ein Lauffeuer und alle feiern Britney Bitch als wär es 1999, als sie zum ersten Mal das Titelblatt zierte. Warum der 34 Jahre alte Pop-Star derzeitig alles richtig macht, sagen wir dir jetzt. 

Natürlich 

Das V-Cover ist im Grunde das erste Mal seit langem, dass sich Britney in einem ganz natürlichen Look zeigt. Man könnte fast meinen, dass die Macher hier mit Make-Up und dem richtigen Licht, völlig ausgekommen sind, auch wenn da sicher mehr dahinter steckt. Kennt man Miss Spears sonst stark retuschiert, zeigt sie sich auf dem V-Magazin recht „natürlich“. We Like!

Selbstbewusst 

Auch das Interview im Magazin hat es in sich. So erklärt sie, es sei ihr egal, was die meisten Menschen über sie denken: „Wer im Rampenlicht steht, den verurteilen die Menschen schnell“. In ihren 20 Jahren im Musikgeschäft hat sie gelernt, gar nicht mehr auf all die Gerüchte, die über sie verbreitet werden, zu achten. Sie bleibt ihrem Computer lieber fern. Auch über ihr kommendes Album spricht sie und sagt ganz selbstbewusst, dass es ihr bestes Album und anders als die restlichen werden wird. 

In Form 

Britney ist in Bestform. Dafür sorgt neben ihrer Disziplin sicherlich auch ihre Las Vegas Show. Vorbei sind Zeiten, in denen sie sich untrainiert im Bikini auf die Bühne gestellt hat und verspottet wurde. Nicht, dass ihr paar Pfunde nicht stehen würden, doch Britney scheint richtig aufzugehen und versprüht auch auf der Bühne wieder die Energie, die sie einst verloren hatte. 

Skandalfrei

Man hört nichts mehr! Aber gar nichts. Wer erinnert sich nicht an 2006/07, als sich Britney den Kopf rasierte? Von da an gab es fast ein ganzen Jahr lang keinen Tag ohne Britney-Skandal. Heute ist es ruhig geworden, es sei denn Britney glänzt auf einem Cover, so wie heute! 

Mama Spears

Seit Britney ihr Leben als Mutter auch auf Instagram und Facebook teilt, merkt man ihr an, dass sie in erster Linie Mutter ist und der Pop-Star Spears nur noch die zweite Geige spielt. Dadurch wirkt die immer so inszenierte Britney endlich nahbar und natürlich. Man kauft es ihr einfach ab! 

Lipsync Königin

Alle lästern über Britney und ihre Las Vegas Playback-Show. Doch eines muss man ihr hoch anrechnen. Sie singt seit Jahren nicht live und zieht es einfach konsequent durch. Jeder Mensch, der zu einer Britney Spears Show geht und ein stimmliches Wunder erwartet, lebt hinter dem Mond. Und mittlerweile ist genau dieser Stil irgendwo zu ihrem Markenzeichen geworden. Es ist eben Britney, Bitch! 

via GIPHY

Titelbild: twitter.com/vmagazine

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.