Dass viele große Firmen die Kaufkraft der homosexuellen Männern zu Nutzen wissen, ist nichts Neues. Immer mehr Unternehmen zeigen sich bewusst tolerant in Werbespots oder spielen dieses nur vor, um die schwule Zielgruppe gezielt zu erreichen. Immerhin verdienen schwule Männer gut und haben keine Ausgaben, wie etwa eine Familie mit Kinder. So heißt es zumindest oftmals. Der neue Volkswagen Spot greift nun ebenfalls das Thema auf. 

Ob es nun Volkswagen in diesem Spot für den neuen VW Sharan um mehr Toleranz oder mehr Gewinn geht, werden wir wohl nie erfahren. Dennoch ist jeder Clip mit homosexuellen Inhalten ein wichtiger Beitrag für mehr Toleranz gegenüber homosexuellen Paaren in der Gesellschaft. In dem Clip schreibt die pubertäre Tochter eine Nachricht per Handy. Einer der Väter fragt ganz neugierig, ob es sich um einen Jungen handle, dem sie schreibt? Natürlich ein unangenehmes Thema für Mädchen in dem Alter. Schon entsteht eine sympathisch, witzige Situation in der sie Unterstützung bei ihrem anderen Vater sucht. Eine typische Familiensituation nur eben mit zwei Vätern, statt Mutter, Vater, Kind. In dem Spot heißt es dann abschließend: „Es gibt viele moderne Familien“. Hier kannst du den Clip sehen:

Titelbild: Youtube – Volkswagen