Die unglaubliche Doku-Serie „Tiger King“ ist zu einem regelrechten Hype geworden. Alle sprechen über die schräge True-Crime-Serie von Netflix. Doch worum geht es und warum könnte die Serie dabei helfen, einen lange ungeklärten Mord zu enthüllen?

„Tiger King“ beinhaltet Tiger, Personenkult und Mord. Ein gutes Rezept, wovon wir vorher nicht wussten, dass wir es so dringen für unsere Abendunterhaltung brauchen. Die siebenteilige Miniserie auf Netflix ist eine True-Crime-Formar, das das verrückte Leben vom schwulen Exotiker  Joe Exotic zeigt. Der selbsternannte „Tiger King“ ist Besitzer des privaten Zoos „Greater Wynnewood Exotic Animal Park“, in dem er über 1.200 Tiere, darunter fast 300 Wildkatzen unter seiner Obhut hat.

Tiger, Personenkult und Mord

Joe Exotic ist exzentrisch gekleidet und scheint sein Leben als eine Art Show zu begreifen. Seine Erzfeindin Carole Baskin ist Gründerin eines Tierschutzvereins, der sich auf die Rettung von Wildkatzen spezialisiert hat. In ihrer Karriere hat sie wohl eine Zeit lang genau das gemacht, wogegen sie nun vorgeht: Wildkatzenzucht und deren Vermarktung. Zwischen den beiden entwickelt sich über die die Jahre eine Feindschaft die ihren Höhepunkt darin findet, dass Joe ihr unterstellt, sie solle ihren verschwundenen Ehemann getötet haben und anschließen selber den Mord an Baskin in Auftrag gibt. Dafür landet er für 22 Jahre im Knast.

Nichts für schwache Nerven

Fünf Jahre lang haben die Filmemacher Eric Goode und Rebecca Chaiklin recherchiert. Das Ergebnis lässt den Zuschauer oftmals erstaunt zurück, da das Leben, dass Joe Exotic führt, so unfassbar skurril ist. Zugleich wurde so gut recherchiert, dass immer wieder verblüffende Tatsachen in das Geschehen geworfen werden. Dieses Leben und diese Ereignisse wirken tatsächlich wie ein Film. Diese Reality-Serie ist genau das richtige, um für einige Stunden die aktuellen Corona-Krise zu vergessen.

Übrigens: Nachdem die Serie online ging, hat nun ein Sheriff in Florida die Ermittlungen rund um den verschwundenen Ehemann von Carole Baskin, nach fast 20 Jahren, wieder aufgenommen. / Berry

Bild: Netflix