Stream zum Welt-AIDS-Tag mit Barbie Breakout – Interview!

Zum heutigen Welt-AIDS-Tag (01. Dez.) geht Drag-Mutti Barbie Breakout live und beantwortet mit einem Schwerpunktarzt eure Fragen rund um das Thema HIV. Ich habe mit Barbie über ihren jahrelangen Einsatz gesprochen und herausgefunden, was uns heute ab 19 Uhr in ihrem Livestream erwartet.

Barbie Breakout hat viel für die Szene getan. Als Buchautorin hat sie ihr Leben mit HIV, vor allem in ihrem ersten Buch, thematisiert. Damit hat sie vielen Menschen die Augen geöffnet und sicherlich auch die Berührungsängste mit dem Thema HIV stellenweise abbauen können.

Zum heutigen Welt-AIDS-Tag geht Barbie Breakout um 19 Uhr live auf live.barbiebreakout.com und beantwortet zusammen mit dem Schwerpunktarzt Dr. Ingo Ochlast eure Fragen zum Thema HIV, AIDS, Prävention u.v.m. Ich habe Barbie voran zum Interview getroffen:

Wieso ist dir dieser Stream so wichtig:

Na zum einen bin ich natürlich selbst betroffen, ich lebe seit 2006 mit HIV und bin damit immer sehr offen umgegangen. Ich merke aber, dass wir auch trotz aller medizinischen Fortschritte und trotz immer mehr Menschen, die auch in der Öffentlichkeit offen über HIV sprechen,  mit teilweise immensen Bildungslücken und Vorurteilen zu kämpfen haben. Die Kids heutzutage wollen oft nicht wirklich viel über HIV wissen, „da stirbt keiner mehr dran, ich nehm zur Not einfach Tabletten und gut is!“und das war’s dann. Und auch in der Heterosexuellen Bevölkerung ist vieles an Wissen noch nicht angekommen. Dass ich zum Beispiel als HIV Positive unter der Nachweisgrenze niemanden mit HIV infizieren kann, ist für viele Heten noch absolut schockierendes Neuland. Da wollen wir gerne mit unserem Stream abhilfe schaffen. Wir wollen mit Vorurteilen aufräumen, Ängste beseitigen, Wissen unter’s Volk streuen und im besten Fall unterhaltsam das Stigma abbauen. 

Welche Baustelle ist heute rund um HIV/AIDS die Größte:

Ein Bisschen hab ich das ja schon beantwortet. Mangelndes Wissen, eine wachsende Is-mir-doch-egal Haltung und nach wie vor Stigmatisierung sind die für mich größten Probleme in Deutschland. Geht man ein bisschen weiter gen Osten, ist die Sitaton eine ganz andere, Russland, Polen, da steigen die Zahlen der Neuinfektionen rasant, während sie bei uns (auch dank Prep) sinken. In Ländern, in denen ganz gezielt queere Menschen unterdrückt und sogar kriminalisiert werden, ist es klar, dass vieles im Verborgenen stattfindet, dass man lieber nicht beim Arzt nach der Prep fragt oder sich gescheit informiert über Safer Sex. Und auch Drogen spielen dort eine andere Rolle. Das macht mir große Sorgen. 

Wie kann man am Stream teilnehmen:

Das ist ganz einfach. Wir gehen am 1.12.20 um 19h live auf live.barbiebreakout.com. Also braucht man eigentlich nur einen Computer oder ein Smartphone, eine Internetverbindung, gibt den Link ein und dann kann’s schon losgehen. Kostet nix, man muss nix beitragen, kann aber natürlich auch live mitmachen und Fragen stellen. Wem das zu heikel ist, der kann uns seine Frage schon vorher per mail schicken an weltaidstag2020@gmail.com. Wir behandeln natürlich alle Daten vertraulich, aber bemühen uns, so viele Fragen wie möglich live zu beantworten.

Danke Barbie, für das tolle Gespräch und deinen Einsatz. / Berry

Bild: Marcel Steger Photography