Zwölf Jahre alt war US-Sängerin JoJo, als sie ihren ersten Plattenvertrag bekam. Mit ihrem Debüt “Leave (Get Out)“ schaffte es der Teenager damals an die Spitze der US-Charts und wurde zum Superstar. Nun veröffentlicht sie ihr viertes Studioalbum mit dem Namen „good to know“.

Jojo lag über sieben Jahre im Clinch mit ihrem damaligen Label. Der Streit ging soweit, dass ihre beiden ersten Album einfach ein zweites Mal aufnahm, um endlich unabhängig von ihrem Label zu sein und innerlich mit der Sache abschließen zu können.

Am 01. Mai 2020 hat sie nun ihr neues Album „good to know“ veröffentlicht. Mit großer Spannung erwartet, markiert es das erste Werk seit 2016 und enthält neben JoJos vielbeachteter Single „Man” unter anderem den aufreizenden neuen Track „Comeback” feat. Tory Lanez & 30 Roc. The FADER, ELLE, Rolling Stone, Teen Vogue, Entertainment Weekly, Bustle, Vulture und viele weitere schrieben bereits lobend über das Album:

 „You can hear the resilience and fight in her voice – good to know is more than good. It’s grand.” Associated Press

good to know [is] a confident declaration of her vocal prowess that fits neatly into 2020’s new R&B landscape” NYLON

„Some say she’s back. Others say she never left the game.” HotNewHipHop

„On her fourth album of textured, low-slung R&B, JoJo provides more evidence of her sky-scraping vocal prowess.” The Guardian

JoJo erklärt: „Das Projekt kann in drei Kapitel unterteilt werden. Das erste ist: das tue ich, um mich zu betäuben. Lass mich raus auf meiner Haut und lass mir die Ablenkung mit Liebe, Sex, Substanzen. Im Mittelteil realisiere ich, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben allein sein muss, um Muster zu durchbrechen, die mir nicht mehr dienlich sind. Gegen Ende klopfe ich an die Tür der Eigenliebe. Ich akzeptiere, wer ich bin und hole mich selbst dort ab, wo ich stehe.“

JoJo feilte gemeinsam mit Producer-Schwergewichten wie Doc McKinney (The Weeknd, Santigold), Lido (Halsey, Chance The Rapper) und 30 Roc (Roddy Ricch, Kendrick Lamar, Cardi B) am Sound für „good to know“ und forschte tief in ihrem Inneren, zunächst um entfliehen, schließlich jedoch, um ihre Unsicherheiten anzunehmen und in ein Gefühl der Eigenliebe umzuwandeln.

Ein schönes Album, dass durch den R&B ganz klar unterstreicht, wie tief JoJos Stimme gehen kann. / Berry

Bilder: Warner Music Germany