Matthew Camp hat als Stripper angefangen und sich dann irgendwann ein Vermögen mit seinem OnlyFans-Profil verdient. Nun ist er Teil einer neuen dreiteiligen Sex-Doku mit dem Namen „Camp Chaos“.

Matthey Camp by Daddy Couture

Matthew Camp steht dafür ein, dass besonders schwule Männer Profit aus sexuellen Inhalten schlagen sollen. Er selbst macht es auf seiner OnlyFans-Seite vor. Dort sieht man ihn vom bloßen Blankziehen, über Masturbation bis hin zu Geschlechtsverkehr. User müssen den Kanal abonnieren, um die Inhalte sehen zu können. Pro Monat zahlt man $ 10 und Matthew hat knapp 60.000 Abonnenten. Da kann man eins und eins schnell zusammenzählen.

Nun ist er Teil einer neuen dreiteiligen Doku von Men.com. Die Serie mit dem Namen „Camp Chaos“ zeigt Matt´s sexuelle Erinnerungen, die er sehr detailliert mit anderen Partner nachstellt. Seine Partner für die Szenen hat er angeblich selbst ausgewählt. Dieser Hybrid aus Doku und experimentalem Kunstprojekt wurde auf dem „Out Film Festival“ in Toronto das erste Mal gezeigt und ist ab dem 28. Juni auf MEN.COM für alle online.

Hier gibt es den ersten Trailer in voller Länge:

Bild: Instagram/daddycouture