Sieben (LGBTQ+) Fitness-Influencer, für Dein Home Workout! Hollywood Tramp

Sieben (LGBTQ+) Fitness-Influencer für Dein Home Workout!

Sieben (LGBTQ+) Fitness-Influencer, für Dein Home Workout! Hollywood Tramp

Die Umgebung in einem Fitnessstudio kann durchaus hyper-maskulin und dadurch unangenehm sein. Nicht jeder möchte im neuen Jahr in so einer Umgebung Sport machen. Durch die Pandemie haben Home-Workouts einen erneuten Hype in den letzten Jahren erfahren. Hier sind einige Fitness-Influencer, die kostenfreien Content anbieten und sich wirklich lohnen.

Sport muss kein Neujahrsvorsatz sein. Wenn du diesen Artikel erst Monate später entdeckt hast, fang direkt heute an. Ich habe einige Fitness-Influencer – u.a. auch queere Influencer – für dich, die effektiv sind und Spaß machen. Auf gehts!

Anthony Cushion

Anthony Cushion ist ein britischer Personal Trainer. Seine Posts sind gepaart mit Fitnesstipps, Geschichten und persönlichen Anekdoten. „Was wäre, wenn jeder Tag dein Tag sein könnte?“ ist so ein typischer Anthony-Spruch. Seine Trainingsvideos konzentrieren sich in der Regel auf das Gewichtheben. Man muss also ein gewisses Grundequipment am Start haben. Anthony ist übrigens der Gründer von FITAF, einer Online-Plattform, die Fitness-Coaching und Ressourcen anbietet, die für jeden zugänglich sind.

Holly Rilinger

Holly Rilinger lebt offen als lesbische Frau in New York und entwickelt und leitet Trainingsprogramme für den Nike Training Club. Sie ist auch Spinning-Lehrerin und wurde beim US-Sender Bravo in dem Format „Work Out: New York“ vorgestellt. Rilinger teilt viele leicht verständliche Fitnessvideos auf ihrem Instagram-Account, wie zum Beispiel 20-Minuten
Arm-, Bauch-/Kern- und Po-Workouts. In einem kürzlich erschienenen Videoclip erklärte sie, dass Kniebeugen die Grundlage jedes Trainings sind und demonstrierte ihre Technik.

Keoni Hudoba

Während der Pandemie erstellte Keoni Hudoba eine tägliche #COREntine-Workout-Serie mit Übungen. Das Anschauen des Archivs auf seiner Instagram-Seite bietet eine riesige Auswahl an leicht verständlichen Workouts, die in einem motivierenden Stil geliefert werden. Hudoba lebt in New York und stammt ursprünglich aus Hawaii. Er ist zudem stolz darauf, Teil der LGBTQ+-Community zu sein und legt in seinen Posts viel Wert auf Selbstfürsorge.

Rachel Robinson

Die Fitnesstrainerin aus Miami konzentriert sich darauf, die Art und Weise zu verändern, wie sich ihre Kunden von innen fühlen und nicht nur, wie sie aussehen. Dies zeigt Rachel Robinson auf ihren Online-Plattformen, auf denen sie energiegeladene Workouts teilt. Ihre Video-Tutorials vermitteln Technik und Form. Die meisten sind etwa 35 bis 40 Minuten lang und konzentrieren sich auf bestimmte Bereiche wie Arme, Beine, Bauch oder Rücken.

Nathan McCallum

Der Fitness-Enthusiast Nathan McCallum ist zwar Hetero, aber bietet tolle Videos an. 10 Jahre hat er für seine Transformation gebraucht. Erst mit 25 Jahren fing er an ins Fitnessstudio zu gehen und das Resultat zeigt der heute 33-jährige Muskelprotz der ganzen Welt. Zudem ist Nathan Inhaber der Online-Coaching- und Ernährungs-Website Milestone Strength. „Ich war schon immer aktiv. Ich habe gegen Ende der Schule Fußball auf hohem Niveau gespielt, aber erst mit Mitte zwanzig in ein Fitnessstudio gegangen“, sagte er gegenüber Daily Mail Australia.

Camilo Cereijo

Als Fitnesstrainer mit Sitz in Los Angeles hilft Camilo Cereijo auf seiner Instagram-Seite „berufsorientierte LGBTQ-Profis so aufzubauen, dass sie Energie, Wirkung und Einfluss steigern“. Seine Trainingseinheiten sind intensiv und brauchen ebenfalls Equipment. Cereijo empfiehlt, die Videos zu speichern und er fügt Schulungsnotizen hinzu, die die Follower zu Wiederholungen und anderen Erfolgstipps beraten.

Charlie Taylor

Charlie Taylor ist nicht Teil der LGBTQ+-Community und war die erste Person, die in der ersten Staffel von „Love Island Australia“ direkt in der erste Folge aus der Villa geworfen wurde. Das war in 2018 und der Typ ist sicherlich nicht ganz unproblematisch. Aber hier soll es ja um Fitness-Tipps gehen und das kann Charlie. Auf seinem Instagram gibt es viele Videos für die man nicht mehr, als das Eigengewicht braucht. Perfekt für alle, die Workouts auch auf Reisen machen wollen.

Bild © Instagram