Regé-Jean Page entzückt derzeitig viele Fans in der Netflix-Serie „Bridgerton“. Vielleicht ist dieser Hype auch der Grund, warum der 31 Jahre alte Brite als neuer James Bond gehandelt wird.

Wer wird der nächste James Bond? Diese Frage stellen sich viele 007 Fans. Der 25. James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ ist aufgrund der Corona-Pandemie immer wieder verschoben worden und soll nun wohl am 02. April 2021 endlich anlaufen.

Die Fans sind sich einig

Damit steht natürlich auch die Frage im Raum, welcher Schauspieler die Nachfolge von Daniel Craig antreten darf. Wenn es nach den Fans der sehr erfolgreichen Netflix-Serie „Bridgerton“ geht, könnte Regé-Jean Page der nächste Bond-Darsteller werden. Und diese Vorstellung findet großen Anklang auf Twitter und mittlerweile auch in den weltweiten Medien.

Es sind schon viele Namen rund um den neuen Bond gefallen. U.a. gab es Gerüchte über „Star Wars“-Star John Boyega, Idris Elba (Thor: Tag der Entscheidung), Tom Hardy, Henry Cavill, Damian Lewis und James Norton. Es wurde auch darüber spekuliert, ob der nächste Bond eine Frau werden könnte.

Hautfarbe sollte keine Rolle spielen

Für viele Fans des Franchise ist die Zeit längst gekommen einen farbigen James Bond zu zeigen. Es sollte keinen Grund geben, warum die Hautfarbe eines Schauspielers daran hindern sollte, ein legitimer Anwärter als Bond zu sein. Letztendlich macht 007 sein eiskalter Charakter aus und somit ist Regé-Jean Page für mich durchaus eine ernsthafte Konkurrenz für Hardy, Norton & Co. / Berry

Bild: Instagram via regejean