Passanten reagieren rührend auf homophoben Angriff

In diesem Clip kommt ein schwules Paar aus Amerika in Madrid an. Sie haben von dem Hostel, das sie gebucht haben, eine spanische Mail bekommen und brauchen nun Hilfe bei der Übersetzung dieser Mail. Die Passanten, die sie ansprechen, glauben ihren Augen kaum, als sie die Mail lesen. 

Die Spanier sind als sehr freundliches und vor allem hilfsbereites Land weltweit bekannt. Dieser Clip zeigt jedoch, dass sie auch ein sehr tolerantes Volk sind. Die Passanten, die die Mail übersetzten sollen sind entsetzt, denn sie beinhaltet eine homophobe Drohung gegenüber dem Paar, dass eigentlich nur den Weg zum besagten Hostel finden will. Die Art und Weise, wie die nichts ahnenden Passanten reagiert ist bewegend und ermutigend. 

Das angeblich schwule Paar wird natürlich von Schauspielern gespielt und ist Teil einer Kampagne der spanischen „State Federation of Lesbian, Gays Transsexuals and Bisexuals (FELGTB)“. Die Kampagne „Con la voz bien alta“ (Mit erhobener Stimme), soll Menschen daran erinnern, dass sie ein Recht haben, sich an die Polizei zu wenden, wenn sie jemand aufgrund ihrer sexuellen Orientierung angreift. Denn laut der FELGTB sind ca. 38 % der LGBT-Menschen in Spanien Opfer von Diskriminierung geworden, doch nur 10% haben dies der Polizei gemeldet. 

Titelbild: Federación Estatal LGTB FELGTB