Ein Hetero-Ehepaar betreibt heimlich einen Gay-Pornoladen und deren Tochter dreht daraus eine Netflix-Doku. Das ist tatsächlich so, wie ich es euch sage und der erste Trailer zeigt, wie dieser Laden zu einer echten Ikone wurde.

„Circus of Books“ ist ein Gay-Sex-Shop in Los Angeles und entwickelte sich dann zu dem größten Gay-Porn-Verteiler der USA. Selbst die Kinder der Besitzer erzählten damals Niemandem von der Existenz des Ladens. Seit nun 35 Jahren gibt es ihn und was damals wie ein normaler Buchladen wirkte, war von innen ein Treffpunkt für die LGBT+ Community mit verstecktem Sexshop.

Ein Hetero-Ehepaar betreibt heimlich einen Gay-Pornoladen

Die Doku erzählt die Geschichte von den Inhabern Karen und Barry Mason. Das heterosexuelle Ehepaar hielt ihren Beruf vor ihren Freunden und Verwandten geheim. Ihre drei Kinder, die alle auf eine religiöse Schule gingen, behaupteten immer, dass ihre Eltern einen normalen Buchladen betreiben. Doch der Laden war mehr als das.

Besonders interessant ist die Tatsache, dass der „RuPaul’s Drag Race“-Star Alaska Thunderfuck früher in diesem Laden angestellt war und die Doku die Hintergründe hinter „Circus of Books“ teilweise aus ihrer Sicht erzählt. Ab dem 22. April steht die Dokumentation auf Netflix zur Verfügung. Den ersten Trailer, gibt es hier. / Berry

Bild: Netflix