Gus Kenworthy and Colton Underwood

Nach Bachelor-Outing: Gus Kenworthy bekommt ersten Shitstorm!

Seit sich Gus Kenworthy 2015 geoutet hat, hat er kaum negative Schlagzeilen bekommen. Ganz im Gegenteil. Der olympische Sportler wurde immer mehr zur queeren Personality mit Saubermann-Image. Nun muss auch Kenworthy den ersten Shitstorm in Kauf nehmen.

Alles begann am Mittwochmorgen, als sich der 29-jährige Bachelor-Star Colton Underwood während eines Interviews mit Robin Roberts bei „Good Morning America“ als schwul outete (ich hatte hier berichtet). Am selben Tag berichtete dann „Variety“ davon, dass Colton zur Zeit eine Dokumentation für Netflix über die Akzeptanz seiner Sexualität drehen würde. Kenworthy soll als Guide für ihn in dieser Show fungieren.

Die Gegenreaktion im Netz ließ nicht lange auf sich warten. Viele Leute waren verärgert darüber, dass Colton Underwood dafür belohnt wurde, dass er sein Outing in einem großen landesweiten Interview machte und dafür dann noch eine eigene Netflix-Show bekommt. Dazu muss man wissen, dass Colton kein unbeschriebenes Blatt in den US-Medien ist. Angeblich soll er seine Ex-Freundin Cassie Randolph gestalkt und terrorisiert haben. Die beiden boten sich nach der Trennung eine öffentliche Schlammschlacht und warfen sich gegenseitige viele schlimme Dinge zu.

Petition gegen Netflix-Produktion

In einer Petition von change.org wird Netflix aufgefordert, die Serienproduktion abzubrechen. Es wurden bereits 10.000 Unterschriften gesammelt und gezählt. In dem Statement steht: „Colton ist ein ehemaliger Bachelor, der seine Siegerin, Cassie Randolph, verfolgt hat. Er legte einen Tracker auf ihr Auto, schickte ihr und ihren Freunden anonyme Drohtexte und wurde sogar extrem spät in der Nacht vor ihrem Fenster stehen gesehen. Was dazu führte, dass ihr Bruder versuchte, die Situation zu deeskalieren. Cassie ist ein Opfer von Coltons Missbrauch und verdient in keiner Weise eine Plattform. Unabhängig von seiner Sexualität sollte Colton aufgrund seines missbräuchlichen, manipulativen und gefährlichen Verhaltens keine Plattform erhalten.“

Für Gus Kenworthy wird die Situation nun immer schwieriger. Fans fordern ihn dazu auf, aus dem Projekt auszusteigen. Allerdings wissen wir alle, dass hier große Verträge im Spiel sind und man nicht einfach so aus einer bereits laufenden Produktion aussteigen kann. Man darf also gespannt sein, wie Kenworthy damit umgehen wird. / Berry

Bild © instagram/guskenworthy und instagram/coltonunderwood