Die nächste Miley Cyrus Ära scheint zu kommen. Am 31. Mai erscheint nicht nur ihre neue EP mit sechs neuen Songs, sondern sie wird auch in einer Folge der kommenden „Black Mirror“-Staffel auf Netflix zu sehen sein.

2006 war Miley Cyrus noch die süße Hannah Montana. Heute spielt sie in der neusten Episode der Science-Fiction-Serie „Black Mirror“ eine komplett andere Rolle. Wie einige Magazine berichten, soll Miley ihre Rolle in der Serie selbst mit gestaltet haben und viele eigene Ideen eingebracht haben: „Sie hat so viele Sachen beim Drehbuch miteingebracht. Sie hat sich wirklich mit dem Charakter auseinandergesetzt und hatte einige gute Ideen – und dann war sie auch schon dabei. Ich glaube, dass die Leute von ihrer Performance überrascht sein werden.“ sagt Charlie Brooker, der Macher der Serie.

Die Produzentin Annabel Jones sagt über Miley: „Ich glaube, dass es für sie eine sehr emotionale Erfahrung war. Sie hat wirklich viel zum Drehbuch beigesteuert, aber diese Dinge auch preiszugeben, hat sie glaube ich emotional viel gekostet. Sie bietet Zuschauern eine echte und auch verletzliche Performance – eine ihrer besten.“

„Black Mirror“ ist eine britische Science-Fiction-Serie von Charlie Brooker, die verschiedenartige Auswirkungen der Verwendung von neuster Technik und Medien auf die Gesellschaft thematisiert. Jede Folge erzählt eine neue Geschichte, die in sich abgeschlossen ist und meist in einem Drama endet. In einigen Folgen findet man Bezüge und Hinweise auf Ereignisse oder Objekte anderer Folgen.

In der Folge mit Miley Cyrus mit dem Namen „Rachel, Jack and Ashley Too“ geht es um Prominente, Ruhm, Einsamkeit und Musik. am 5. Juni erscheint die fünfte Staffel von Black Mirror auf Netflix.

Bild: Netflix / Black Mirror