Das Musical „La La Land“ durfte sich gestern über einige Oscars freuen. Nicht nur Regisseur Damien Chazelle wurde mit einem Oscar ausgezeichnet. Insgesamt war der Film am Sonntag in 14 Kategorien nominiert und galt als großer Favorit. So bekam auch Emma Stone für ihre Darbietung endlich einen Preis.

Der große Skandal des Abend war sicherlich die Verwechslung um den Gewinner als bester Film. Erst wurde „La La Land“ als Gewinner verkündet um dann, als alle auf der Bühne standen, festzustellen, dass es doch „Moonlight“ geworden ist. Herrlich. Doch das kann dem Team von „La La Land“ egal sein, denn der Film hat natürlich bei den Oscars abgeräumt. Die US-Schauspielerin Emma Stone hat den Oscar als beste Schauspielerin gewonnen und eine sehr ehrfürchtige Rede gehalten, die super sympathisch und authentisch war. 

Stone verkörpert in „La La Land“ die ambitionierte Schauspielerin Mia, die unter gescheiterten Castings leidet und sich mit einem Job in einem Café durchs Leben schlagen muss. Für Stone war es übrigens der erste Oscar. 

Bild: Screenshot/facebook/thehollywoodreporter