Madonna Waffengesetz USA

Madonna schlägt zurück, nach Kritik an Post zum Waffengesetz!

Madonna ist bekannt dafür Journalisten und Presse in der Luft zu zerreißen. Doch auf Social Media nimmt sie sich nun eine Kritikerin ihres Posts zum Thema „Waffengesetz in den USA“ an.

Madonna zeigte keine Gnade mit Kritik auf Instagram. Der Streit brach aus, nachdem die „Vogue“-Sängerin Aufnahmen von der tödlichen Erschießung von Daunte Wright durch die US-Polizistin Kimberly Ann Potter geteilt hatte. Sie schrieb dazu: „Dieses Video der Erschießung von Daunte Wrights ist zutiefst beunruhigend. [Aber] ebenso die Erklärung vom Polizisten Tim Gannon, dass alles ein Unfall war“.

Madonna gegen die Karens dieser Welt

Auf Madonnas Beitrag schreibt eine Instagram-Nutzerin namens KarenGayler: „Ich wette, Sie haben Leute mit Waffen, die Sie und Ihre Familie beschützen. Aber die kleinen Leute können unbewaffnet bleiben. Wenn Sie die Waffen wegnehmen, werden Kriminelle IMMER Waffen finden. Der Rest von uns unschuldigen Menschen wird Opfer sein. Sie leben hinter hohen Mauern mit Schutz. Sie leben nicht in der realen Welt. Kriminelle haben keine Angst vor Polizei, Richtern oder Gefängnis. Aber wenn wir eine bewaffnete Gesellschaft sind, würden sie die Opfer fürchten“.

Madonna lässt dies so nicht stehen: „B **** Ich habe keine Sicherheitskräfte oder bewaffneten Wachen um mich herum. Komm und sag es mir ins Gesicht, wie unwirklich meine Welt ist…Du weißt nichts über mich oder mein Leben. Die einzigen Verbrecher, die ich derzeit sehe, sind die Polizisten, die dafür bezahlt werden die Menschen zu schützen. Aber die Polizei wird von Richtern und der Strafjustiz geschützt, was ein Witz ist, weil es keine Gerechtigkeit gibt, wenn man eine farbige Person ist“.

#GUNCONTROLNOW

Weiter fügt die Queen of Pop hinzu: „Natürlich heißen Sie Karen.“ Karen ist in den USA nicht nur ein häufig vorkommender Vorname, sondern auch zu einem festen Begriff für einen bestimmten Typ Frau geworden. Sie ist in der Regel privilegiert, weiß, zwischen 40 und 50 Jahre alt. Vor allem zeichnet sie sich durch ihren überheblichen Charakter aus.

Das Waffengesetz in den USA hat Madonna schon mehrfach in ihrer Karriere kritisiert. Sie gehört generell zu den wenigen Popstars die die USA, das Konzept dahinter und die Politik öffentlich angehen. 2019 ging Madonna in ihrem Video zu „God Control“, das ein Massaker in einem Nachtclub zeigt, auf das Thema Waffenkontrolle ein. / Berry

Bild © instagram/madonna