Madonna Madame X Tour Trailer

Madonna veröffentlicht ersten Trailer der „Madame X“-Tour-Doku!

Madonna hat am Dienstag den offiziellen Trailer zu ihrem kommenden Konzertfilm „Madame X“ auf ihrem offiziellen YouTube-Account veröffentlicht. Zu sehen sind impulsive Show-Momente einer etwas anderen Madonna Tour, die unter keinem guten Stern stand.

In dem Clip war die 63-jährige Sängerin während ihrer hochgelobten Tour, die von 2019 bis 2020 stattfand und durch Covid letztendlich abgebrochen wurde, zu sehen. „Meine Vision mit einem globalen Publikum zu teilen, war für mich zutiefst bedeutungsvoll“, sagte sie gegenüber der Huffington Post. Sie fügt hinzu: „Die Gelegenheit, ihre Botschaft und die glühende Kunstfertigkeit aller Beteiligten einem noch breiteren Publikum näher zu bringen, kommt zu einer Zeit, in der Musik so dringend gebraucht wird, um uns an das heilige Band unserer gemeinsamen Menschlichkeit zu erinnern“.

Ausfälle, Verletzungen und Covid

Die Madame X Tour war die elfte Tour von Madonna. Die aus 75 Terminen bestehende All-Theater-Tour begann am 17. September 2019 in New York City und endete am 8. März 2020 in Paris. Dies war das erste Mal, seit der „The Virgin Tour“ von 1985, dass Madonna durch kleinere Hallen tourte, anstatt die großen Arenen zu füllen. Nach mehreren Absagen wegen einer wiederkehrenden Knieverletzung, endete die Tour drei Tage vor ihrem geplanten Endtermin abrupt. Die französische Regierung hatte zu diesem Zeitpunkt ein Verbot von Versammlungen von mehr als 1.000 Personen angekündigt, aufgrund von Covid.

Hochgelobte Show

Die „Madame X“-Tour wurde von Kritikern und Fans groß gefeiert. Selten war man dem Megastar so nahe. Auch Konzept soll mit den vielen politischen Statements durchaus gelungen gewesen sein. Dennoch gab es auch viel Kritik. Bei den meisten Shows ließ Madonna lange auf sich warten und auch das Filmverbot mit dem Smartphone wurde stark kritisiert. Nun können aber alle diese etwas andere Show, durch die sich Madonna teilweise mit großen Schmerzen durch eine Knieverletzung kämpfte, per Stream genießen. Die Dokumentation soll auf dem Streaming-Dienst „Paramount+“ am 8. Oktober erscheinen. / Berry

Bild © RICARDO GOMES/PARAMOUNT+