Heute ist das endlich das zweite Album von der Neuseeländerin Lorde erschienen. Man erwartet viel von innovativen Künstlerin, vor allem, weil zur Zeit die Frauen in der Musikbranche eher abbauen. Kann Lorde Female-Power mit „Melodrama“ zurückbringen?  

Lorde 2017 - CMS Source

Mit ihrem Erstling „Pure Heroine“ hatte Lorde den internationalen Durchbruch gefeierte und wurde mit zwei Grammys. „Melodrama“ heißt das neue Werk der mittlerweile 20-Jährigen Sängerin und Songwriterin – und wie schon bei ihrem Debüt verwandelt Lorde ihre Songs in kleine Hymen, präsentiert sich als Geschichtenerzählerin und sorgt für Beats, die diesen Sommer beschallen werden. „Melodrama“ wurde von Lorde, Jack Antonoff (Fun, Taylor Swift, Zayn, Sia) und Frank Dukes (The Weeknd, Rihanna, Future, Kendrick Lamar, Drake) produziert. 

Mit ihrem Debütalbum „Pure Heroine“ im Jahr 2013 und den Singles „Royals“, „Tennis Court“ und „Team“ wurde die damals 16-jährige Lorde zum internationalen Shootingstar und räumte direkt zwei Grammy Awards ab. „Pure Heroine“ belegte Platz #3 der deutschen iTunes Charts, stürmte in mehr als 28 Ländern die Top15 der Albumcharts und verkaufte sich weltweit mehr als 4 Millionen Mal. Die Sängerin und Songwriterin begeistert Kritiker und Fans gleichermaßen und bekam vom legendären David Bowie das wohl schönste Kompliment und den musikalischen Ritterschlag: „Wenn ich dir zuhöre, ist es, als würde ich die Zukunft hören“. 

Im Rahmen ihrer Melodrama-Tour wird Lorde rund um den Globus reisen und die Songs ihrer neuen LP, sowie die ihres Erfolgs-Debüts „Pure Heroine“ spielen. Erst geht es quer durch Europa, dann nach Neuseeland und Australien. Am 11. Oktober 2017 wird sie in München, am 14. Oktober 2017 in Köln, und am 15. Oktober 2017 in Berlin performen.

11.10.2017 München, Zenith

14.10.2018 Köln, Palladium

15.10.2017 Berlin, Tempodrom

Bild: Brendan Walter