Posten - Christmas TV advert Gay Santa

In diesem Weihnachtsclip IST der Weihnachtsmann schwul und verliebt!

In einem Werbeclip der Norwegischen Post wird der Weihnachtsmann zu Daddy Xmas, da er in einer schwulen Fernbeziehung lebt. Der Clip wurde jetzt sogar in einer noch längeren Version auf YouTube hochgeladen, nachdem er viral ging.

„Posten“ feiert damit gleichzeitig die Entkriminalisierung der Homosexualität, die vor 50 Jahren im Land stattgefunden hat. Ein sehr wichtiger Teil der norwegischen LGBTQ+-Geschichte. Die Macher waren sich sicherlich bewusst, dass in Norwegen über den Clip gesprochen werden würde. Doch sie haben nicht damit gerechnet, dass das Ganze international viral gehen würde.

Die Entwicklung einer Beziehung zwischen zwei Männern

Die Werbung zeigt die Entwicklung einer Beziehung zwischen zwei Männern über mehrere Weihnachtsfeiertage hinweg. Einer ist Harry, ein einsamer Norweger, wenn auch mit einer liebevollen Familie. Der andere ist der Weihnachtsmann. Jedes Jahr lernen sich die beiden Männer ein bisschen besser kennen. Aber das Problem ist, dass ihn der Weihnachtsmann jedes Jahr nur an einem Tag besuchen kann.

Schließlich schickt Harry eine Nachricht („Alles, was ich zu Weihnachten will, bist du“) an den Nordpol. Nächstes Weihnachten wird Harrys Weihnachtswunsch wahr. Der Weihnachtsmann bittet Posten um Hilfe bei der Lieferung von Weihnachtsgeschenken, damit er mehr Zeit mit Harry verbringen kann. Natürlich folgt dann auch ein Kuss.

Ich finde, wir brauchen mehr mutige Werbung, die Homosexualität ganz natürlich und mit Humor einbindet. Die Botschaft an die jüngere Generation ist auf jeden Fall wichtig. Also, frohe Weihnachten! / Berry

Bild © YouTube via Posten