Gus Kenworthy hatte sein öffentliches Outing 2015 und das ganz groß auf dem Cover eines Magazins. Das sah alles sicherlich super befreiend und easy aus, doch nun spricht er darüber, wie schwierig es bis zu diesem Schritt war. Das Thema scheint ihm heute noch sehr nahe zu gehen. 

In einer der kommenden Episoden der MTV Sendung „The Challege: Champs vs. Pros“ spricht der Profisportler Gus Kenworthy darüber, wie es war, seine sexuelle Orientierung zu verheimlichen. Dabei kommen ihm sichtlich die Tränen, denn er ging damals davon aus, dass sein Outing das Ende seiner Sportlerkarriere bedeuten würde: „Ich dachte immer, dass mein Leben als Skier und mein Leben als schwuler Mann nicht zusammen nebeneinander existieren können. Die Angst diesen Schmerz zurück zu halten und der Schmerz es zu verheimlichen waren größer, als die Angst vor einem Outing“. Hier gibt es den bewegenden Ausschnitt, der einmal mehr zeigt, in was für ein Dilemma viele Menschen des öffentliches Leben stecken, die homosexuell sind. 

Bild: Screenshot via YouTube