Sie sind derzeitig als Special Guest von Helene Fischer auf großer Stadion-Tournee unterwegs. Mit Hits wie „Echt“, „Ich bin ich“, „Freundschaft“ oder auch „Grenzenlos“ haben sich Glasperlenspiel einen festen Platz in der deutschen Musiklandschaft erspielt. Erst kürzlich haben sie ihr neues Album „Tag X“ veröffentlicht und die erste Single-Auskopplung „Paris“ spielte sich nach kurzer Zeit bis in die TOP 50 der Airplay-Charts. Wir haben Caro und Daniel zum Interview getroffen.

In eurer neuen Single geht es um Paris. Warum ausgerechnet diese Stadt?

Wir waren vor einigen Jahren das erste Mal in Paris und fanden es einfach wunderschön. “Paris” steht in unserem Song für die Hoffnung der Liebe. Die Inspiration dazu stammt von einem Zitat aus dem Film “Casablanca”: “Wir haben immer noch Paris”. Es geht darum, dass man eine Liebe, die gerade am Zerbrechen ist, immer noch retten kann und man jeden Ort und jede Zeit zu seinem eigenen “Paris” machen kann.

Noch schöner als Paris, stelle ich mir die Bühne von Helene Fischer vor. Ihr spielt in ihrem Vorprogramm und darum beneiden euch sicherlich auch viele Kollegen. Wie kam es dazu und was ist die Herausforderung für euch dabei?

Wir wurden von Helene über unsere Plattenfirma angefragt und haben uns natürlich sehr darüber gefreut. Ein Teil von einer noch nie da gewesenen Stadion-Tour in Deutschland zu sein ist schon etwas ganz besonders und für diese Chance sind wir wirklich sehr dankbar. Helene ist eine unglaublich professionelle Künstlerin, von der wir noch eine Menge lernen können.

Das neue Album „Tag X“ ist wunderschön geworden. Doch wofür steht der „Tag X“?

“Tax X” steht für einen Neuanfang. Wenn ein großes “X” einen Tag im Kalender markiert, ändert das alles. Unser eigener “Tag X” war der 29. Mai, an dem unser Album erschienen ist. Wir haben viele Monate unglaublich viel Herzblut und Arbeit in die Entstehung des Albums gesteckt und freuen uns sehr, es endlich mit unseren Fans teilen zu dürfen.

Ihr habt selber sehr hart für eure Karriere gearbeitet und gekämpft. Derzeitig kämpfen wir in Deutschland für die Ehe für alle – also auch die Homo-Ehe. Wie steht ihr dazu?

Wir unterstützen diesen Kampf. Mehrmals schon durften wir auf Christopher Street Days spielen und freuen uns, damit ein Statement zu setzen – nämlich, dass wir PRO Liebe sind, ganz unabhängig vom Geschlecht.

Der Song „Wölfe“ beschreibt für mich sehr gut das Gefühl, dass viele unserer Leser haben. Nämlich für das was sie sind – nämlich homosexuell – kritisiert zu werden. Wie seid ihr in eurer Karriere mit negativer Kritik umgegangen?

Das ist auf jeden Fall etwas, das man erst einmal lernen muss. Kritik, die unberechtigt ist und oftmals auch weh tut, ist für niemanden leicht. Aber davon darf man sich auf keinen Fall einschüchtern lassen, sondern neuen Mut schöpfen und sich klar machen, was einem selbst wichtig ist, auch wenn das manchmal der schwierigere Weg ist. Konstruktive Kritik kann aber etwas Wertvolles sein, das deinen Horizont erweitert. Neid-Kritik einfach unnötig.

Lasst uns in die Zukunft blicken. Was erwartet uns in 2015 von Glasperlenspiel? Eigene Tour?

Natürlich! Wir sind im Herbst, sprich im Oktober und November, sowie im kommenden Frühjahr auf eigener Clubtour. Selbstverständlich spielen wir im Sommer auch wieder auf einigen Festivals. Aktuelle Termine finden sich immer auf www.glasperlenspiel.com. Wir freuen uns schon sehr auf die Konzerte!

Ab Herbst kann man Glasperlenspiel als Headliner dann auch auf ihrer eigenen Tour durch Deutschland zu sehen. 

Tag X Tour:

14.10.2015 Frankfurt

15.10.2015 Leipzig

16.10.2015 Dresden

17.10.2015 Zwickau

22.10.2015 Hannover

23.10.2015 Mannheim

24.10.2015 Ravensburg

29.10.2015 Osnabrück

30.10.2015 Bremen

31.10.2015 Hamburg

05.11.2015 Krefeld

06.11.2015 Köln

07.11.2015 Berlin

Titelbild: Universal Music
Interview: Berry E.