Die Oscar-Verleihung versucht jedes Jahr Skandale und politische Themen zu vermeiden. Doch dieses Jahr scheint der geplante Auftritt von Lady Gaga bewusst provozieren zu wollen. Angeblich soll sie ihren Song „Til it happens to you“ Opfern sexueller Gewalt und damit auch der Sängerin Kesha widmen. Doch damit nicht genug.

Lady Gaga´s Oscar-nominierter Song „Til It Happens To You“, den sie mit Diane Warren geschrieben hat, stammt aus der Doku „The Hunting Ground“, bei der es um zunehmende Vergewaltigungen an den Universitäten in den USA geht. Damit bringen die Macher der OSCAR-Verleihung nach langer Zeit ein kontroverses und politisches Thema bewusst in die Show ein. 

Wird Kesha mit Gaga zusammen auftreten?

Doch es könnte noch provokanter kommen. Laut spiegel.de soll Lady Gaga ihren Auftritt nicht nur Kesha widmen, sondern zusammen mit der Sängerin gemeinsam auftreten. Bestätigt wurde dieses Gerücht nicht, doch es wäre eine große Schlagzeile. Kesha ist derzeitig das bekannteste Vergewaltigungsopfer der Musikbranche, nachdem sie ihren Produzenten Dr. Luke beschuldigt hat, sie sexuelle Missbraucht zu haben. Seit 2014 versucht sie aus ihren Vertrag mit Sony rauszukommen, um nicht mehr weiter mit Dr. Luke arbeiten zu müssen, der die Anschuldigungen abstreitet. Besonders viel Kritik bekommt hierbei die Sony ab, weil diese weiterhin auf den Vertrag und weitere vier Alben der Sängerin bestehen und bis zur Klärung des Falls, Kesha keine Songs veröffentlichen lässt. 

Jede Menge Promis stehen hinter Kesha. Es geht um Vergewaltigung und erpresserische Macht, egal ob es in diesem Fall stimmt oder nicht. Doch die Oscars wollen solche schweren Themen nicht gerne auf der Bühne haben, wenn sie nicht gewollt sind und im Skript stehen. Zuletzt gab es 2003 ein ähnliches Thema bei den Oscars, als Regisseur Roman Polanski einen Preis gewann. Zu dem Zeitpunkt war Polanski nicht in den USA, weil ihm die Vergewaltigung einer Minderjährigen vorgeworfen wurde. Schauspieler Harrison Ford nahm den Preis stellvertretend entgegen und das Publikum bejubelte ausgiebig. 

Einen Skandal gibt es schon im Vorfeld

Jedes Jahr treten die Künstler, die in der Kategorie „Bester Originalsong“ nominiert sind, auf der Oscar-Bühne auf.  Neben Sam Smith, Lady Gaga und The Weeknd, ist auch die transsexuelle Sängerin Anohni nominiert. Während alle um einen Auftritt gebeten wurden, wurde Anohni aus angeblich zeitlichen Gründen nicht gefragt, wie die TZ schreibt. Anohni reagierte prompt und sagte ihr Erscheinen bei der Verleihung ab: „Ich lasse mich nicht einlullen und unterwerfen…Dies ist ein System der sozialen Unterdrückung und verminderter Chancen für ‚Transleute‘. Es ist vom Kapitalismus in den USA eingesetzt worden, um unsere Träume und unseren gemeinsamen Geist zu vernichten.“ 

Titelbild: Cynthia Geyer Universal Music

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.