Das schwule Drama „Moonlight“ wurde von Anfang an groß gefeiert und mit positiven Kritiken überhäuft. Nun ist der Film für ganze fünf Golden Globes nominiert und hat auch noch einen deutschen Kinostart-Termin bekommen. 

This image released by A24 Films "Moonlight." / David Bornfriend/A24 via AP

A24 Films „Moonlight.“ / David Bornfriend / A24 via AP

Mit fünf Nominierungen, zählt „Moonlight“ zu den Spitzenanwärtern der kommenden Golden Globes und konnte sich u.a. eine Nominierung in einer der wichtigsten Kategorien, „Best Motion Picture“, sichern. In dem Drama geht es um das Leben eines schwarzen schwulen Jungen, der in Miami lebt und auf der Suche nach sich selbst ist. Beginnend mit seiner Kindheit, zeigt der Film seine Jugend bis hin zum Erwachsenen. Gespielt wird der Charakter des Chiron von Alex Hibbert, der ihn als Kind verkörpert. Ashton Sanders spielt ihn als Teenager und Trevante Rhodes als Erwachsener. Der Film wurde u.a. von Brad Pitt produziert und basiert auf dem Theaterstück „In Moonlight Black Boys Look Blue“ von Tarell Alvin McCraney. Weitere Stars sind Skyfall’s Naomie Harris, Mahershala Ali aus der Serie „House of Cards“ und US-Sängerin Janelle Monáe.

In den USA läuft der Film bereits in den Kinos und nun hat auch Deutschland endlich einen Starttermin bekommen. Ab dem 09. März 2017 ist „Moonlight“ endlich in den deutschen Kinos zu sehen und bis dahin wissen wir nicht nur, wie viele Golden Globes der Film mit nach Hause nehmen konnte, sondern auch, ob er für einen Oscar nominiert ist (die Nominierungen werden am 24. Januar 2017 bekanntgegeben) oder sogar einen am 26. Februar 2017 gewonnen hat. 

Die Golden Globes werden am 08. Januar 2017 in Beverly Hills verliehen. 

Bild: (c) David Bornfriend