Von Disney zu OnlyFans: Franek Skywalker im Interview!

Als ich im April 2021 über Franek Skywalker berichtete, überschlugen sich die Reaktionen. Ein Disney-Star der nun OnlyFans macht? Ja, die Schlagzeile hatte es in sich. Ich habe den OnlyFans-Creator mit über 10.000 Abonnenten zum Interview getroffen.

Franek Skywalker, Ex-Disney Channel-Star, von dem bekannt ist, dass er Teil der Serie „As The Bell Rings“ war, hat seine Karriere als Kinderstar an den Nagel gehangen und macht nun Inhalte für eine Seite, die für explizite Inhalte bekannt ist. Ich hatte im April darüber berichtet (hier lesen) und fand die Story so spannend, dass ich Franek zum Interview gebeten habe.

Übersetzt aus dem Englischen

Du hast deine Karriere auf dem Disney Channel gestartet. Wie waren deine Erfahrungen als Kinderdarsteller?

Als ich 7 war wurde ich gescoutet und bei einer Agentur unter Vertrag genommen. Ich machte viele Werbespots und meine Agentur bereitete mich darauf vor, langsam in die Schauspielerei umzusteigen. Sie schickten mich zum Gesangs- und Schauspielunterricht. Ich nahm den Unterricht mehrere Tage die Woche für einige Jahre und so war ich recht gut vorbereitet, als ich die Einladung für ein Vorsprechen für eine Disney-Channel-Show bekam. Ich erinnere mich, dass das etwas mit „The Jonas Brothers“ war – ich habe es nicht verstanden, aber sie luden mich später zu einem weiteren Vorsprechen ein. Dieses Mal suchten sie nach einem Teenager-Model-Typ für eine Sitcom namens „As the Bell Rings“. Die Castings fanden in verschiedenen Städten mit Hunderten von Kindern – das war eher ein Casting-Show-Vorsprechen als ein typisches Schauspiel-Vorsprechen – statt. Man musste nicht nur schauspielern, sondern auch tanzen und singen.

Wie war das für dich?

Ich erinnere mich, dass ich am Anfang mit vielen Kindern in einem großen Raum war und sie jedem sagten, er solle verschiedene Szenarien durchspielen, wie „Du bist auf einer Achterbahn – du hast Angst, jetzt bist du aufgeregt!“ und solche Sachen. Die Kinder, die laut, offen und natürlich waren, blieben im Zimmer. Ich erinnere mich, dass ich das Lied von Aladin gesungen habe und sie mir gesagt haben, dass sie mich anrufen werden. Ich habe viele Wochen gewartet und als endlich der Rückruf kam, schien die Situation surreal. Es war wie ein wahr gewordener Traum.

War das dann genau das, was du immer machen wolltest?

Es stellte sich heraus, dass dieser Job nicht genau das war, was ich erwartet hatte. Es war viel harte Arbeit mit sehr wenig Platz für Spaß. Meine Co-Stars waren jedoch großartig und obwohl wir sehr viel zu tun hatten, waren sie sehr freundlich und wir wurden schnell zu einer richtigen Schulklasse. Doch mit all diesen supertalentierten Kinderschauspielern um mich herum wurde mir schnell klar, dass ich nicht die gleiche Leidenschaft für die Schauspielerei habe wie sie. Oder vielleicht hatte ich nicht so viel Antrieb. Es waren so viele Erwachsene um uns herum, die uns das Gefühl gaben, nie gut genug zu sein, aber trotzdem wollten sie, dass wir die ganze Zeit lächeln und die perfekten Disney-Stars sind. Aber ich wusste, dass es eine riesige Chance für mich war, denn ein Disney-Talent zu sein, hat mir viele Türen geöffnet und mir erstaunliche Erfahrungen gebracht. Sie haben mir meine eigene Show „Disney Movie Surfers“ gegeben, in der ich Interviews mit Stars wie Johnny Depp oder dem Oscar-Gewinner Geoffrey Rush geführt haben. Etwas von dem andere Teenager nicht sagen können, dass sie das getan haben! Aber ich war in einem sehr schwierigen Alter und all die Negativität die von den Leuten um mich herum kam, hat mich wirklich erwischt. Ich entschied mich nach ein paar Saisons zu gehen, als mir klar wurde, dass es so viele Möglichkeiten für mich als Model gab, dass ich nichts tun musste, wonach ich mich nicht fühlte. Es war an der Zeit für mich weiter zu machen und das zu tun was ich wirklich liebe.

Heute bist du ein erfolgreicher OnlyFans-Creator. Wie würdest du deine Entwicklung beschreiben?

Hehe, es ist eine lustige Geschichte. Als es den ersten Lockdown gab und ich nicht so viel wie sonst unterwegs und arbeiten war, hatte ich viel mehr Freizeit. Ich lag im Bett und checkte alle lustigen Seiten, die ich finden konnte. Ich habe viele Memes und TikToks über Onlyfans gesehen. Das war die Zeit, als es bei Onlyfans einen totalen Boom gab. Alle meine Freunde haben damit angefangen und ich habe als Scherz eine Umfrage gemacht: „Soll ich OnlyFans starten?“. Die Reaktion war riesig. Die Leute fingen an mir zu schreiben, dass sie darauf warteten usw. Natürlich waren viele nicht ganz ernst gemeint, aber ich bekam viel Aufmerksamkeit. Kurz nachdem ich angefangen hatte fühlte ich, dass es eine gute Entscheidung war. Es gab mir eine neue Gelegenheit Sachen zu kreieren, die ich stolz zeigen kann. Viele Inhalte auf meiner Seite sind das Ergebnis der Zusammenarbeit mit talentierten Fotografen, die mir helfen, nicht nur etwas Erotisches, sondern auch Künstlerisches zu schaffen.

Was würdest du Leuten raten, die jetzt mit OnlyFans anfangen wollen?

Mein Rat ist, denk zuerst an den Inhalt und nicht an das Geld. Wenn du nur Spiegel-Selfies postest, werden die Leute nicht interessiert sein. Deine Follower sind deine Kunden und deine Aufgabe ist es, qualitativ hochwertige Content für sie zu erstellen. Wenn du nichts Interessantes zu zeigen hast, werden die Leute Creator finden, die dies tun.

Was war denn die verrückteste Reaktion auf dein OnlyFans?

Die ganze Aufregung, die sich zu Beginn meiner Arbeit ergab, war total surreal. Als so viele Seiten über mich und meinen OnlyFans Account schrieben, fühlte ich mich großartig. Um ehrlich zu sein, bin ich die Aufmerksamkeit nicht gewohnt und ich bin sehr dankbar, dass sie sich Zeit nehmen, um über mich und mein OnlyFans zu schreiben. Ich mag es wirklich, dass man bei OnlyFans so viel Positives von den Leuten bekommt. Meine Follower sind unglaublich. Sie motivieren mich immer hart im Fitnessstudio zu arbeiten und neue Wege zu finden, um etwas Neues zu schaffen. Eine andere positive Sache ist, dass sich durch OnlyFans die Leute irgendwie mehr für mich interessieren. Denn ich weiß, dass ich dieses ganze Good-Boy-Image hatte, das ich gerade herausfordere. Für mich ist es erstaunlich, dass sich jemand für mich interessiert und möchte, dass ich ein Interview gebe usw. Das ist für mich nicht selbstverständlich und deswegen bin ich Dir sehr dankbar und aufgeregt. Und um ehrlich zu sein, habe ich bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. Als ich mit OnlyFans angefangen habe, wusste ich auf was ich mich einlasse. Somit bin ich nicht beleidigt, wenn mich manche als dummen Kerl sehen – ich fordere mich selbst heraus, den Leuten zu zeigen, dass ich nicht nur ein sexuelles Objekt bin.

Danke dir für deine offenen Worte und das tolle Interview. / Berry

Bilder © Anken Berge