Der Fotograf Felipe Borras verbindet muskulöse Männerkörper mit paradiesischen Orten auf dieser Welt. Dabei entstehen homoerotische Bilder zwischen Fernweh, Lust und Leichtigkeit.

Palmen, Meer, Sand und dazu ein Männerkörper in Szene gesetzt. Die Bilder wirken wie aus einem Traum und sind fernab jeglicher Realität. Naja, zumindest meine Realität sieht nicht so aus, wenn ihr versteht, was ich meine. Aber dazu sind ja Fotografen und Models da. Sie visualisieren eine Situation, die schön anzusehen ist, weil sie eben wie von einem anderen Stern zu sein scheint.

Mit dabei ist auch Queer Eye Star Jonathan Van Ness und Hottie Eliad Cohen. Mir gefällt die Kombination auf jeden Fall sehr und besonders diesen Sommer, kann man zumindest gedanklich einmal auf Reise gehen, oder? / Berry

Bild: Instagram/followfelipe