Vor zehn Jahren veröffentlichte Black Eyed Peas Frontfrau Fergie ihr erstes Solo-Album und feierte große Erfolge damit. Ganze fünf Hits brachte das Album hervor und nun erscheint es zum Jubiläum das erste Mal auf Vinyl.

fergie -4-cms-source

Rückblickend war 2006 ein tolles Musikjahr. Christina Aguilera lieferte ihr starkes, vielleicht sogar stärkstes Album, „Back to Basics“ ab und ging auf ihre letzte Tour, bis heute. Justin Timberlake meldete sich mit dem innovativen Sound von „Sexy Back“ zurück und haute alle um, Nelly Furtado schwamm auf ihrer kommerziell höchsten Welle mit ihrem „Loose“-Album und auch Fergie veröffentlichte ihr erstes Debütalbum, nachdem sie mit den Black Eyed Peas durchgestartet war. Es war ein tolles Jahr. 

Ganze fünf Single brauchte Fergie aus ihrem Debütalbum „The Dutchess“ hervor: „London Bridge“, „Fergalicious“, „Glamorous“, „Big Girls Don´t Cry“ und „Clumsy“. In den USA landeten alle fünf Singles unter die Top 5. Ein großer Erfolg! Doch das Album hatte viel mehr zu bieten. Während drei Singles auf Rap und Hip-Hop-Einflüsse setzten, überraschte das Album mit Songs wie „Voodoo Doll“, welcher Ska-Elemente mit Bläsern und Percussion beinhaltete. Mit dem von Rob Bolot und Ron Flair produzierten Rock-Sound auf „Losing My Ground“, setzt sich Fergie mit ihrer Drogenvergangenheit auseinander und bei „Here I Come“ verwendete sie sogar den Song „Get Ready“ von den Temptations. Neben Ludacris und Will.i.am sang auf „Mary Janes Shoes“ unter anderem Rita Marley. Es war ein vielseitiges Album, dass sich dem Pop verschrieben hatte, aber zu überraschen wusste. 

Aktuell warten Fans weiterhin auf neues Material und dem Nachfolger zu „The Dutchess“. Die aktuelle Single “M.I.L.F. $,” war schonmal ein toller Vorgeschmack ganz im Stil von 2006 und auf dem „Rock In Rio“-Festival im Mai 2016 präsentierte Fergie eine weitere neue Nummer, die auf viel hoffen lässt. Der 90er angehauchte Track „You Already Know“ soll ein Feature mit Nicki Minaj sein und ebenfalls auf dem kommenden Album zu finde sein. Vielleicht ja sogar die zweite Single? Fergie eröffnete auf jeden Fall ihren „Rock In Rio“-Auftritt mit dem Song, den du dir hier in voller Länge ansehen kannst. 

Bild: Universal Music – Ellen von Unwerth

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.