Tennis Fabio Fognini Regenbogen Homophob

Nach homophoben Vorfall: Tennisstar Fabio Fognini trägt Regenbogen!

Der italienische Tennisstar hat sich zuvor dafür entschuldigt, dass er in Tokio 2020 homophobe Schimpfwörter auf dem Platz verwendet hatte. Nun zeigt er sich im ersten Spiel mit Regenbogenstirnband & Co.

Tennis Fabio Fognini Regenbogen Homophob

Da hat sich der italienische Tennisprofi Fabio Fognini so einiges in letzter Zeit geleistet. Nachdem er bei seinem Drittrunden-Aus mehrmals seinen Schläger auf den Boden schlug, fing er auch noch an sich selbst homofeindlich zu beschimpfen. Bei seiner anschließenden Entschuldigung schob er sein Verhalten auf die Hitze in Tokio und machte es nur noch schlimmer.

„Du bist eine Schwuchtel“

Der Weltranglisten-31. hatte in seiner Muttersprache „Du bist eine Schwuchtel“ gerufen. Auf Instagram schrieb er dann im Anschluss: „Ich habe einen wirklich dummen Ausdruck für mich selber benutzt“. Weiter sagte er: „Ich wollte die Gefühle von niemandem verletzten, ich liebe die LGBT-Community und ich entschuldige mich für den Unsinn, den ich geäußert habe.“

Alles nur PR?

Am Montag, zu seinem ersten Match nach diesem homophoben Ausbruch, trug er nun Regenbogen-Accessoires. Damit will er sicherlich nochmal unterstreichen, wie ernst er seine Entschuldigung meinte. Oder aber er hat gute Berater, die genau wissen, wie man Schadensbegrenzung betreibt. Denn auch wenn er diese Mal sein Match in drei Sätzen gegen Jan Lennard-Struff bei den National Bank Open in Toronto gewann, sprechen alle eher über sein Outfit und weniger über das Spiel. / Berry

Bild © twitter