Diese Geschichte kann man sich eigentlich kaum vorstellen und wir fühlen uns in einen Hollywood-Streifen versetzt, in dem man im Körper des Feindes landet. Timothy Kurek ist homophob. Nun behauptete er ein ganzes Jahr lang, dass er schwul ist, um zu sehen, wie seine Umwelt reagieren würde. Ein sehr spannendes und gewagtes Experiment. 

Timothy Kurek machte das „Experiment“ in 2012 als Recherche für sein Buch. Heute sagt er über sich selbst, dass er damals vor dem Experiment ein biblisch strenger homophober Menschen war. Durch diese Aktion wollte er etwas mehr Einfühlungsvermögen gegenüber den Menschen gewinnen, die er immer verachtet hat. In Rahmen des „TedX Talk“ spricht er über diese Reise, die ein ganzes Jahr andauerte. Er behauptet in dieser Zeit, dass er selbst schwul sei, um zu sehen, wie er dann behandelt wird. Das ganze Experiment bringt ihm zu der Erkenntnis, anders über Homosexuelle zu denken und Menschen, die anders sind, nicht zu verurteilen.  Mehr dazu gibt es in seinem Buch, worüber er hier spricht:

Titelbild: YouTube – Timothy Kurek