Mahmood-Blanco-ESC

ESC: Italien setzt mit Mahmood & Blanco auf queeres Liebeslied!

Mahmood-Blanco-Eurovision Song Contest 2022

Italien hat 2021 den ESC dank der Band Måneskin gewonnen. Viele Fans sind sich nun sicher, dass es in diesem Jahr den zweiten Sieg in Folge für Italien geben könnte. Der Song „Brividi“ vom Singer-Songwriter Mahmood und Blanco ist ein queeres Liebeslied.

Der ESC 2022 kommt! Mahmood und Blanco haben das 72. Festival di Sanremo fulminant mit „Brividi“ gewonnen. Die beiden waren von Anfang an die ganz großen Favoriten und sorgten für begeisterte Reaktionen. Auf YouTube gingen die Likes nach der Veröffentlichung des Liveauftritts hoch und auch in den italienischen Streamingcharts feierte der Song Erfolge. Mit dem Song werden sie im Mai für Italien beim Eurovision Song Contest antreten.

MÅNESKIN: EIN BLICK AUF DIE ITALIENISCHEN ESC-SIEGER 2021!

Mahmood schaffte bereits 2019 im Finale in Tel Aviv auf den zweiten Platz und verlor gegen Duncan Laurence. Nun wird er mit Blanco die von ihnen gemeinsam mit Produzent Michelangelo geschriebene Ballade „Brividi“ (Schauer) über das Ende einer Liebesbeziehung präsentieren. Es ist ein gleichgeschlechtliches Liebeslied. Dabei bietet der Song auch dem heterosexuellen Publikum genügend Projektionsfläche. Dass Mahmood und der 18-jährige Blanco nach Turin fahren werden, haben die beiden kurz nach der Show bestätigt.

Interessant ist, dass Mahmood zwar als Mitglied der queeren Community gilt, aber nicht öffentlich über seine sexuelle Orientierung reden will, während Blanco laut einigen Medienberichten hetero sein soll. Mahmood und Blanco verkörpern jedoch die Geschichte der zwei Protagonisten, so wie unzählige Mann-Frau-Duette auch. Die von zwei Männern gesungene Liebesballade ist eine Novität und öffnet den Song hinsichtlich der Interpretation von gleichgeschlechtlicher Liebe. Kein Wunder, dass viele Medien eben von einem queeren Liebeslied sprechen.

Israel schickt schwulen Sänger zum ESC

Israel hingegen hat am Samstagabend den Vorentscheid im Rahmen von „X-Factor“ durchgeführt und schickt einen offen schwulen Sänger nach Italien. Der 25-jährige Michael Ben David setzte sich dabei mit seinem Song „I.M.“ gegen drei Mitbewerber*innen durch. Mit 16 Jahren outete er sich in der jüdisch-orthodoxen Familie.

Deutscher Vorentscheid

Am 10. Februar werden via Livestream die Acts für den Deutschen Vorentscheid bekannt gegeben. Nach der Auswahl durch die ESC-Fachjury wird ab Montag, 28. Februar im Netz abgestimmt. Die Favoriten treten dann am 04. März 2022 in der ARD um 20.15 Uhr bei „Germany 12 Points – der deutsche ESC-Vorentscheid“ live in Berlin an. Auch hier kann natürlich abgestimmt werden. In der Show stellen die Kandidatinnen und Kandidaten ihre Songs auf der Bühne vor. Moderatorin ist Barbara Schöneberger. / Berry

Bild © RAI