Schauspielerin Ellen Page wurde sehr emotional, als es in der Chelsea Handler Talkshow auf Netflix um das Attentat in Orlando und den Hass gegen LGBT-Menschen ging. 

Ellen Page hat eine weltweite Reise für eine Dokureihe gemacht, um homophobe Orte zu besuchen und das Leben dieser Menschen zu dokumentieren. Sie setzt sich mit viel Kraft ein, um das Thema Homophobie in den Medien präsent zu halten. Großes Thema der Sendung „Chelsea“ war auch das amerikanische Waffengesetzt in Bezug auf das Attentat in Orlando. In einem ganz klaren Statement, stellt Ellen Page klar, was passieren muss: 

Ellen sagt dazu: „Die Realität ist, dass Gewalt gegen LGBT-Menschen eine gängige Sache ist…es führt dazu, dass sich Menschen hassen und Menschen gewalttätig gegenüber anderen Menschen sind, es führt zu Mobbing, zu Missbrauch. Es muss aufhören. Menschen kämpfen und sie haben es verdient frei zu leben und frei zu lieben und keine Angst haben zu müssen“.  

Titelbild: Screencap/Chelsea

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.