Luke Prokop Eishockey Schwul

Eishockey-Spieler Luke Prokop outet sich und schreibt Geschichte!

Nashville Predators Spieler Luke Prokop hat Geschichte geschrieben, indem er der erste aktive NHL-Spieler (National Hockey League) ist, der sich als schwul geoutet hat. Erst im Juni hatte sich Carl Nassib als erster aktiver NFL-Spieler im Football geoutet.

„Die letzten anderthalb Jahre waren verrückt, aber es hat mir auch die Chance gegeben, mein wahres Ich zu finden“, schrieb Prokop auf Social Media. „Ich habe keine Angst mehr, zu verbergen, wer ich bin“ fügt er hinzu. „Heute bin ich stolz, allen öffentlich sagen zu können, dass ich schwul bin.“

„Ich habe schon in jungen Jahren davon geträumt, ein NHL-Spieler zu werden und ich glaube, dass ich durch mein authentisches Leben mein ganzes Ich auf die Eisbahn bringen kann und meine Chancen verbessern kann, meine Träume zu erfüllen“, sagt er und dankt seiner Familie, Freunde und Agenten für die Unterstützung.

„In diesem Moment sagte ich: Genug ist genug“

Im Gespräch mit ESPN sagte Prokop, dass er beschlossen hatte sich zu outen, nachdem die Saison 2020 aufgrund von Covid abgebrochen wurde: „Ich lag eines Nachts im Bett, hatte gerade zum vierten oder fünften Mal eine Dating-App gelöscht und war extrem frustriert, weil ich nicht mein wahres authentisches Ich sein konnte“, sagt er. „In diesem Moment sagte ich: ‚Genug ist genug. Ich akzeptiere, wer ich bin. Ich möchte so leben, wie ich es möchte, und ich möchte mich als schwuler Mann akzeptieren.‘“

Bisher hat es in der Geschichte der NHL noch keinen Spieler gegeben, der seine Homosexualität öffentlich gemacht hatte, berichtete ESPN selbst. Und das unabhängig davon, ob dieser Spieler noch aktiv ist oder bereits seine Laufbahn beendet hat. Im Juni diesen Jahres hatte sich Football-Profi Carl Nassib geoutet. Ich hatte hier berichtet. Nassib, der für die Las Vegas Raiders spielt, erhielt für seine Entscheidung, öffentlich über seine Homosexualität zu sprechen, viel Zuspruch und Anerkennung. / Berry

Bild © ESPN