Sie wollte schon immer Sängerin werden. Gut, das wollen Viele. Doch Dua Lipa ist eine von den wenigen jungen Talenten, die sicherlich früher oder später eh entdeckt worden wären. Mit ihrer ganz besonderen Stimmfarbe steuert sie direkt auf das Ohrwurm-Zentrum in unserem Hirn zu. 

Dua Lipa 1 credit Nicole Nodland

„Be The One“ könnte der Durchbruch für die in London aufgewachsene Newcomerin werden. Dabei konnte sie sich schon Tipps von den ganz Großen holen. So hat sie für eine Studiosession mit Rodney „Darkchild“ Jerkins gearbeitet: „Ich wusste gar nicht, wohin mit mir”, gibt sie zu. „Er erzählte, wie er mit Destiny’s Child an „Say My Name” gearbeitet hatte und wie sein Glaube und Vertrauen in diesen Song einen großen Teil zu seinem späteren Erfolg beitrug. Dadurch hatte ich den Mut, bei dem zu bleiben, an was ich glaube.” 

Jetzt steht die Sängerin mit der Honigstimme mit ihrem Debütalbum in den Startlöchern. Die Songs sind wie „Be The One“ stark im Pop verwurzelt, aber veredelt mit Hip-Hop und Souleinflüssen. Es sind urbane Gedankenspiele über die Leichtigkeit und den Leichtsinn der Jugendzeit; scharfsinnige und emotionale Überlegungen über das Streben nach dem, woran man glaubt. 

Foto: Nicole Nodland

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.