Simon Dunn lebt als offen schwuler Athlet in Australien und ist Bobfahrer. Er machte 2014 Schlagzeilen, als er dem australischen Bob-Team als erster geouteter Sportler beitrat und hat seitdem eine große Fangemeinde. Nun verkündete er mit 29 Jahren, dass er sich vom professionellem Sport zurückziehen wird. 

Simon Dunn hat sich nicht nur als Sportler einen Namen gemacht. Er lieferte auf seinem Instagram Profil reichlich leichtbekleidete Fotos von sich ab und brachte immer mehr Leute ins Schwärmen, bis er schließlich 2015 von den Lesern des Attitude Magazine´s auf Platz 1 der „Attitude Hot 100“ gewählt wurde und damit der Mann des Jahres wurde. Über seinen Rücktritt verrät er attitude.co.uk: „Mit gemischten Gefühlen verkünde ich meine Pensionierung vom Bobfahren. Es war mir eine große Ehre in der Lage zu sein nicht nur mein Land, sondern auch die LGBT-Community in den letzten Jahren repräsentieren zu können. Ich war schon immer dafür, dass man das, was man liebt machen sollte, ungeachtet der Sexualität“.  

Jetzt können wir nu noch hoffen, dass er uns zumindest auf Instagram weiterhin mit schönen Bildern beglücken wird. Wäre ja sonst auch zu schade, oder?

Bulking so eating all the food ??????????????

Ein von ?? Simon Dunn (@thesimondunn) gepostetes Foto am

Doing it! #HOMOvember

Ein von ?? Simon Dunn (@thesimondunn) gepostetes Foto am

This was me a year ago, 15kgs lighter and had never been in a bobsled..

Ein von ?? Simon Dunn (@thesimondunn) gepostetes Foto am

@theboyproject

Ein von ?? Simon Dunn (@thesimondunn) gepostetes Foto am

More from @theboyproject

Ein von ?? Simon Dunn (@thesimondunn) gepostetes Foto am

„Tots masc“ overall look for @hotmesscalgary with @alyssaedwards_1

Ein von ?? Simon Dunn (@thesimondunn) gepostetes Foto am

Oh hey cover girl! Grab the latest @dnamagazine to see the rest of my shoot with the talented @christianscott ❤️

Ein von ?? Simon Dunn (@thesimondunn) gepostetes Foto am

First underwear selfie with the twins (tattoos)

Ein von ?? Simon Dunn (@thesimondunn) gepostetes Foto am

Bild: Instagram