Dank dieser Aktion ist nun auch das Weltall LGBT-freundlich

Die Aktivisten von „Planting Peace“ sind für ihre verrückten und damit sehr aufsehen erregenden Aktionen bekannt. Nun haben sie tatsächlich eine Regenbogenflagge in das Weltall geschickt und damit das All zur LGBT-freundlichen Zone erklärt.

Die Gruppe hat einen Wetterballon aufsteigen lassen und das Ganze natürlich mit einer Kamera gefilmt. Planting Peace erklärt, dass sie mit dieser Aktion auf den anhaltenden Kampf der LGBT-Community aufmerksam machen wollen. Es geht darum, dass sich Menschen geliebt, sicher und akzeptiert fühlen sollten und deswegen hat die Gruppe nach der größten und sichersten Fläche gesucht, um diese als LGBT-freundlich zu erklären: Das All. 

Eine tolle Aktion, die einem zugleich auf traurige Art und Weise bewusst werden lässt, dass das Weltall wohl der einzige sichere und wirklich LGBT-freundlich Ort ist. Es gibt also noch viel zu tun und solch friedliche Aktionen sind sicherlich ein toller Weg.

Bild: Planting Peace

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.
Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.