Culcha Candela – Über Homo-Ehe und Rassismus (Interview)

Culcha Candela halten sich schon seit Jahren in der deutschen Musikszene. Nun bringen die Jungs am 28.08.2015 ihr neues Album „Candelistan“ auf den Markt. Doch die Band ist mehr als nur ein Musik-Akt. Die Jungs engagieren sich sehr leidenschaftlich für Minderheiten und machen sich stark für mehr Gleichheit und Toleranz. Wir haben sie genau aus diesem Grund zum Interview getroffen.

Culcha_Candela_Presse_Pics_3

Wir sind in Hamburg, weil Culcha Candela ihr neues Album vorstellen wollen. Generell gibt es viel zu promoten. Die neue Platte, neue Single und anstehende Tour im Herbst. Man müsste meinen, dass es dementsprechend nur um diese Themen gehen muss, doch die Jungs haben uns überrascht und das muss man an dieser Stelle klar betonen. Einen Großteil der kurzen Interviewzeit haben sie genutzt, um mit uns über wichtige Themen wie die Homo-Ehe, Gleichstellung und andere soziale Probleme zu sprechen. Es ist ein Bedürfnis der Band, über diese Themen zu reden. Da kann die aktuelle Single „La Bomba“ auch mal links liegen bleiben und im Interview gar nicht erwähnt werden. Das verdient vollsten Respekt in einer Zeit, in der Künstler oftmals nur noch als Verkäufer ihres eigenen Produktes auftreten möchten.

Dennoch wollten wir es uns nicht nehmen lassen, genaueres über das Album „Candelistan“ zu erfahren und auch über die anstehende Tour zu sprechen. Hier kannst du dir das ganze Interview ansehen. 

Das Album „Candelistan“ erscheint am 28.08.2015:

Culcha_Candela_Candelistan

Bilder: Warner Music Germany