Wie es leider oftmals der Fall ist, sind uns unsere Nachbarn von der Insel oftmals musikalisch weit voraus und es gibt viele Acts, die in den UK-Charts große Erfolge feiern und in Deutschland gänzlich unentdeckt bleiben. Chase & Status dürften genau so ein Fall sein und diesen Zustand wollen hiermit nun ändern. 

Chase&Status_PHOTOCREDIT_Soren_Starbird

Vor zwei Jahren haben Chase & Status mit ihrem Album „Brand New Machine“ Platz 2 der UK-Charts belegt. Das Warten wird nun gleich mit einer ganzen Serie an Singles namens „London Bars Vol. I-IV“ beendet. Die Tracks werden im November Woche für Woche samt Videoclips erscheinen. Musikalisch kehren die sonst eher für Drum & Bass- und Dubstep-Beats gefeierten Produzenten zu ihren Grime-Wurzeln zurück. Als basssüchtiges Producer-Team haben sich Saul „Chase“ Milton und Will „Status“ Kennard längst einen festen Platz in der internationalen Dance- und Popwelt gesichert. „The most exciting producers in the UK today“, hat Pharrell Williams über sie gesagt, und Rihanna bezeichnete die beiden Gastproduzenten ihres „Rated R“-Albums sogar als „das Rückgrat“ ihrer LP.

Deutsche Festivalgänger dürfte das Due ebenfalls ein Begriff sein. Besonders bei den großen Festivals wie Hurricane und Rock Am Ring haben die Auftritte der BRIT-Nominierten längst Kultstatus. Über ihre Facebook-Seite, die mehr als 1 Million Fans verzeichnet, werden die beiden Producer in den kommenden Wochen ihre vier „London Bars“-Singles anteasen – und zeitgleich weiter an ihrem neuen Studioalbum feilen, das nächsten Sommer erscheinen soll. Wir freuen uns drauf: 


Titelbild: Soren Starbird