Die lang erwartete Serie über Caitlyn Jenner hat nun endlich in den USA angefangen und in der ersten Folge trifft Caitlyn auf den Freund ihrer Tochter Kim Kardashian, nämlich Rap-Superstar Kanye West. Wieso wir in diesem Zusammentreffen mehr als nur eine Reality-Show sehen, sagen wir Dir hier. 

Viele fragen sich, warum ich immer wieder über Caitlyn Jenner berichte. Der Grund ist, dass dank Caitlyn Jenner Welten aufeinander treffen, die unsere Gesellschaft besser hätten nicht repräsentieren können. Da wäre zum einen Kim Kardashian. Jeder Jugendliche kennt die Kardashians und ihre Sendung. Viele Teenager wollen genau das sein, was Kim und ihre Schwestern verkörpern. Sie sind Kinder reicher Eltern und ihr Job ist es berühmt und reich zu sein, dabei gut auszusehen und sich feiern zu lassen. Welches Kind möchte das nicht? Hinzu kommt, dass Kim mit dem Rap- und Hip Hop Superstar Kanye West zusammen ist und ein Kind hat. Ein Sänger, der aus einer sehr homophoben Musikrichtung kommt und von dem jeder gedacht hätte, dass er für transsexuelle Menschen oder homosexuelle Menschen nichts übrig hat. 

Genau in der Mitte dieser Konstellation finden wir nun einen Vater, der selbst ein Sport-Star ist und sich im Alter outet und offen dazu steht, dass er im falschen Körper geboren wurde und sich als Frau fühle. Es folgt die Geschlechtsangleichung des Bruce Jenner, der sich dann der Öffentlichkeit fort an als Caitlyn Jenner präsentiert. Damit bringt Caitlyn das Thema der Trans- und Homosexualität an viele Menschen ran, die damit nichts zu tun haben wollen. Nach dem Motto: „Wenn die Kardashians und Kanye West das akzeptieren und gut heißen, dann ist das wohl ok“. Was auch immer man darüber denken mag, kann diese Serie nur dazu beisteuern, dass viele Menschen ihre Vorurteile abbauen, weil ihnen Prominente es vorleben. Besonders die Kids kommen so in einen positiven Kontakt mit dem Thema und das ist wichtig. 

Deswegen geht mir auch das Herz auf, wenn ich diese Szenen sehe und hoffe, dass das viele Menschen erreicht und ihnen zeigt, dass man der sein muss, der man ist. 

Titelbild: Youtube – E! Entertainment