Es gibt so einige Mysterien rund um Popstar Britney Spears, doch eine Sache sorgt regelmäßig für Gesprächsstoff. Britney ist bekannt für ihre Full-Playback-Aufritte und bis heute hat sie sich zu den Vorwürfen nie geäußert. In einem Interview behauptet sie nun, dass sie eben doch live sing.

Bis heute hat sich Britney Spears nie zu den Vorwürfen geäußert. Doch nun war es in einem Interview bei einem israelischen TV-Sender soweit. Der Report fragt sie nämlich, wie viel von ihrer „Piece Of Me“-Show, mit der sie diesen Sommer auf Tour ist und u.a. auch in Tel Aviv spielen wird, live ist: „Ich bin froh, dass sie diese Frage ansprechen, weil es sehr lustig ist,“ antwortet sie. Britney sagt weiter: „Viele Leute denken, dass ich nicht live singe. Normalerweise habe ich, weil ich so viel tanze, ein bisschen Playback, aber das ist eine Mischung aus meiner Stimme und dem Playback.“ Interessant ist aber vor allem diese Aussage: „Es nervt mich wirklich, weil ich mir den Arsch aufreiße und zur selben Zeit singe und keiner rechnet mir das wirklich an, verstehen sie?“ 

Ich als großer Britney Fan möchte an dieser stelle behaupten, dass Britney Spears so gut wie nie live singt und noch schlimmer. Bei ihren alten Songs werden sogar die alten Tonspuren verwenden, auf denen sie eine viel jüngere und höhere Stimme hat. Das ist kein Vorwurf, denn ich finde, wer soviel tanzt und sich permanent auf der Bühne bewegt, kann auch gerne für sich entscheiden, eben nicht live zu singen. Aber dann soll sie dazu stehe und es zugeben.

Dennoch tauchen im Netz immer wieder Videos auf, bei denen Fans der Meinung sind, dass Britney zumindest teilweise live über die Songs singt. Wir werden es wohl nie so richtig erfahren und irgendwie lieben wir sie doch auch für ihre Britney-Playback-Show!

Hier gibt es einen Ausschnitt aus dem Interview:

 

 

Titelbild: Instagram / Bild: Sony Music Germany