Britney Spears eröffnete die gestrigen Billboard Music Awards mit einer High-Energy-Performance einiger ihrer größten Hits. Dabei legte sie eine Show hin, wie zu ihren besten Zeiten und darf sich heute mit weltweiten Schlagzeiten wie „Britney is Back“ feiern lassen. 

Neben „Work Bitch“ und „Toxic“ überraschte Britney mit ihrem Joan Jett’s Cover „I Love Rock ’n‘ Roll“, aber auch mit ihren aus dem „In The Zone“-Album stammenden „Touch of My Hand“ und „Breathe On Me“, die keine Single waren. Tänzerisch ist Miss Spears wieder an der Spitze und kann an alte legendäre Auftritte problemlos anknüpfen. Dennoch regten sich erneut viele Zuschauer über den Playback-Gesang auf und machten ihrem Ärger auf Twitter Luft. Doch wie es ein User auf Twitter so schön auf den Punkt brachte: „Nach zwanzig Jahren Playback, sollte man meinen, dass die Britney Spears Hasser zumindest mit einem neuen Grund kommen sollten, um sich über sie aufzuregen“. Word!

Alternativer Link:

Titelbild: YouTube Screencap

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.