Spread the love

Ich habe Bebe Rexha zum Interview getroffen und mit ihr über ihre schwulen Fans gesprochen, warum sie sich manchmal als einer von uns fühlt und über ihre neue Musik. Dabei hatten wir besonders viel Spaß mit einer blonden Perücke.

Bebe Rexha hat mit vielen Weltstars zusammen gearbeitet. Ob G-Eazy, Nicki Minaj oder David Guetta. Doch seit ihrem Debüt-Album “Expectations” wird sie immer mehr als Solokünstlerin wahrgenommen und verblüfft immer wieder mit einem Ohrwurm, nach dem anderen.

Der Durchbruch kam 2015 mit dem Song “Me, Myself & I” zusammen mit G-Eazy. Spätestens seit ihrer Moderation der MTV Europe Music Awards 2016 in Amsterdam und dem grandiosen Auftritt im Folgejahr, zählt Bebe nicht nur in den USA, sondern auch in Europa, zu den neuen internationalen Pop-Prinzessinnen.

Bebe verkündet via Twitter: “Ich bin bipolar”

Nachdem Bebe Rexha Schlagzeilen machte, weil sie verkündete für beide Geschlechter offen zu sein, verriet sie im April via Twitter, dass sie bipolar ist: “Lange habe ich nicht verstanden, weshalb ich mich so krank gefühlt habe. Weshalb ich Tiefen gespürt habe, die mich dazu brachten, das Haus nicht verlassen oder Menschen begegnen zu wollen, und weshalb ich Höhen verspürte, die mich nicht schlafen ließen, mich nicht mit der Arbeit oder dem Musikmachen aufhören ließen. Jetzt kenne ich den Grund”, schreibt sie und fügt hinzu: “Ich bin bipolar und schäme mich nicht mehr dafür. Das ist alles (während ich mir die Augen ausheule).”

Ich hatte auf jeden Fall eine gute Zeit mit Bebe und sie war sowohl vor als auch nach dem Interview sehr herzlich, nett und interessiert. Hier gibt es das ganze Interview in voller Länge.

Bilder: Warner Music Germany / Hollywood Tramp

Altersverifikation

Mit klicken auf "Ja" bestätige ich, dass ich das notwendige Alter von 18 habe und diesen Inhalt sehen darf.

Ja

Oder

Nein
Immer verantwortungsvoll genießen.