Ava Max hat sich mit ihrem Song „Sweet But Psycho“ direkt in den Pop Olymp katapultiert und wird von vielen Kritikern als die neue Lady Gaga oder Britney Spears gehandelt. Ich durfte sie zum Interview in Hamburg treffen.

Interviews mit großen US-Stars sind immer so eine Sache. Entweder ist der Künstler echt und somit aufgeschlossen und sympathisch. Oder er ist professionell und gibt sich nur nett, hat aber keine wirkliche Lust auf das Interview. Beides habe ich schon erlebt, wenn auch zum Glück das erste überwiegt.

Mit Ava Max hat es direkt vom ersten Moment an gepasst. Ihr Team und auch sie selbst waren sehr aufgeschlossen und sowohl professionell, als auch herzlich. Wir hatten sowohl vor, als auch nach dem Interview einen netten Talk und haben viel gelacht. Was nicht oft vorkommt, denn man muss ebenfalls bedenken, dass diese Künstler an einem Promo-Tag nichts anderes machen, als nur über sich selbst zu reden und es gibt leider viele Journalisten, die einfach einen schlechten Job machen und die Künstler mehr und mehr verärgern.

Ava und ich haben einen ähnlichen Background

Zum Glück war aber Ava Max super gut drauf, wie man im Interview sehen kann. Ich habe mit ihr u.a. über ihre abgefahrene Frisur, ihren Durchbruch und ihr kommendes Album gesprochen. Zudem sind wir beide Kindern von Eltern, die alles aufgegeben haben, um in einem fremden Land neu anzufangen. Hier gibt es das kurze, aber schöne Interview, in voller Länge. / Berry

Bild: Hollywood Tramp