Der offen schwule Schauspieler und Sänger Luke Evans hat diese Woche im Netz für Herzrasen gesorgt, nachdem er beim Baden im knappen Speedo abgelichtet wurde. Damit ist das Thema Speedo wieder in aller Munde!

Erst vor paar Tagen sorgte Gus Kenworthy für viele Diskussionen rund um seinen Leo-Slip und nicht zu vergessen Jason Derulo, der mit seiner „Anaconda“ jegliche Sphären im Netz sprengte. Nun folgt die nächste virale Bademoden-Sensation oder wie ich sagen möchte: Speedo-Gate. Auf Twitter rastet das Netz förmlich über Luke Evans in seinem knappen Speedo aus. Aber gut, Twitter rastet irgendwie bei jeder Kleinigkeit aus, oder?

Luke Evans ist u.a. aus „Die Schöne und das Biest“ und „Murder Mystery“ bekannt und hatte im letzten Jahr sein Debütalbum „At last“ veröffentlicht. Über seine Homosexualität wird eher selten berichtet. Er selbst sagt, dass er in seinem privatem Umfeld schon immer geoutet war und es nie verheimlicht hat.

Am Freitag wurde er mit Freunden an einem Strand in Miami abgelichtet und ja, der 40-Jährige zeigt seine männlichen Vorzüge. Warum auch nicht? Nach Gus Kenworthy und der Frage, ob animalische Muster bei Männern auf die Badehose gehören, fragt man sich nun: Badehose oder Speedo? Mein Gott, der Sommer wird kompliziert, Männer! Hier sind einige Reaktion zu Luke Evans auf Twitter. / Berry

Bild: Instagram/thereallukeevans