Kelly Clarkson

American Song Contest: USA startet eigenen Song Contest à la ESC!

Kelly Clarkson

Sängerin Kelly Clarkson und Rapper Snoop Dogg werden ab dem 21. März 2022 durch die acht Shows führen. Es ist die erste Ausgabe des American Song Contest, dem der Eurovision Song Contest als Vorlage dient.

Nach langen Planungen steht endlich ein Startdatum für die US-Variante des Eurovision Song Contest fest: der 21.03.2022. NBC wird den American Song Contest mit acht Shows zeigen. Es wird fünf Qualifikationsrunden, zwei Halbfinals und ein Finale geben. Die Shows sollen eine Länge von zwei Stunden haben, wie die Europäische Rundfunkunion (EBU) berichtet.

Ganze 56 Acts treten an

Das Finale findet am 9. Mai statt und liegt somit nur einen Tag vor dem ersten Halbfinale des Eurovision Song Contests in Turin. Bis zum 31. Juli 2021 konnten sich Künstler, Duos, Bands oder DJs bewerben. An dem Wettbewerb nehmen unfassbare 56 Acts teil. Das liegt daran, dass die USA 50 Bundesstaaten umfasst. Hinzu kommen aber noch die Hauptstadt Washington, sowie die fünf US-Außengebiete Samoa, Guam, den Nördlichen Marianen, Puerto Rico und den amerikanischen Jungferninseln.

Moderiert von Kelly Clarkson und Snoop Dogg

Mit Kelly Clarkson und Snoop Dogg werden zwei US-Superstars durch die Sendungen führen. Kelly Clarkson feiert derzeitig einen regelrechten Hype in den USA, dank ihrer eigenen Sendung „The Kelly Clarkson Show“. Snoop Dogg performte zuletzt beim Super Bowl zusammen mit Dr. Dre, Eminem, Kendrick Lamar, 50 Cent und Mary J Blige. Ich hatte hier berichtet.

Der Eurovision Song Contest ist in den USA immer noch recht unbekannt. In 2020 wurden die Amerikaner vor allem durch den Netflix-Film „The Story Of Fire Saga“ von Will Ferrell auf den ESC aufmerksam. Zudem haben die Gastauftritte von Justin Timberlake und Madonna in den letzten Jahren etwas mehr Presse in den Staaten für den ESC gebracht. Man darf also gespannt sein, wie groß der American Song Contest werden wird. / Berry

Bild @ Warner Music Germany