*Werbung

Viele Jahre wurde der Hamburger CSD im Edelfettwerk mit der „Pride Dance“-Party offiziell gefeiert. Nun hat sich Hamburg Pride e. V. mit mehreren Veranstaltern aus Hamburg (u.a. auch mit mir) zusammen getan und das große „Pink Pauli Festival“ erschaffen. Alles, was du über das neue Mega-Event wissen musst, sage ich dir jetzt!

Hamburg Pride e.V. hat sich mit Axel Strehlitz, Michael Schröder, meiner Wenigkeit und vielen weiteren Persönlichkeiten aus der Hamburger Szene vereint, um die große CSD Abschlussparty neu zu gestalten. Mit „Pink Pauli“ kommt die offizielle Abschlussparty von Hamburg Pride endlich wieder ins Party-Zentrum der Stadt. Es geht raus aus dem Edelfettwerk am Stadtrand und ab auf die Hamburger Reeperbahn. Mitten auf dem Spielbudenplatz wurde hierzu das Tür an Tür stehende Gebäudekomplex – bestehend aus dem Tivoli, dem Klubhaus und dem DOCKS – zu einer Partymeile zusammen geschlossen.

Am Samstag, den 3. August, erobern Kings and Queens, Drags and Gogos sowie Stars and Artists die Reeperbahn und färben den gesamten Kiez in Pink. Das CSD-Finale wird größer als je zuvor, denn über 13 Floor warten mit einem abwechslungsreichen Programm auf alle Gäste. Pink Pauli ist keine einfache Party, sondern eine Festival-Nacht für die gesamte LGBT+ Community. Bei so viel Angebot kann man natürlich auch schnell den Überblick verlieren und deswegen gibt es hier den ultimativen Guide.

Was wird geboten?

Fangen wir mit dem Event an sich an. Am Samstag den 3. August wird schon ab 22 Uhr der Spielbudenplatz von Nicki Dynamite beschallt. Bis um kurz vor 0 Uhr werden sich hier immer mehr Dragqueens und Gäste versammeln, um dann das Event mit einem Countdown zu eröffnen. Um 0 Uhr geht es dann direkt auf allen Floors los und die Party zieht von draußen nach innen. Dabei gibt es drei Haupteingänge von denen man zu den weiteren Floors kommt.

Da die Floors in den jeweiligen 13 Clubs sind, musst du also lediglich immer nur dein Band vorzeigen. Jeder Floor ist mit einer bekannten Partyreihe aus Hamburg besetzt, so wie zwei Duzend DJs, Tänzerinnen, Tänzer, Special Effects, Light Show, Artisten und Live Acts. So findest du z.B. im Tivoli den „Pink Inc“-Floor und im DOCKS den „G.A.Y.“-Floor. Im Klubhaus kommen Genre-Liebhaber auf ihre Kosten. Die diversen Clubs bieten vom RnB-Floor, über den ESC-Floor, bis hin zum Electronic Music Floor, alles.

Wie läuft das mit den Tickets?

Und nun zu den Tickets. Du kaufst dir dein Ticket hier online und löst dieses Ticket in ein Festival Band um. Das kannst du auf dem CSD Strassenfest am 02. und 03. August machen, wo es ein extra Pink Pauli Zelt geben wird oder am Abend direkt auf dem Spielbudenplatz. Mit deinem Band hast du dann Zutritt zu allen Floors. Wer spontan zur Party kommt, kann direkt am Ticketstand auf dem Spielbudenplatz sein Ticket an der Abendkasse kaufen.

Unser Ziel ist es, mitten im Herzen der Stadt eine Party für alle zu feiern, gestaltet und unterstützt von den wichtigsten Party-Macherinnen und -Machern der Stadt. Das Pink Pauli Festival ist ein völlig neues Pride-Finale, über das man weit über die Grenzen Hamburgs hinaus sprechen wird. Happy Pride, Hamburg / Berry

Bild: Hollywood Tramp, Neal Porter, Strify, Nicki Dynamite, Charlet Crackhouse