Die Brit Awards sind der wichtigste britische Musikpreis. Gestern Abend war Adele die Gewinnerin des Abends und sprach sich in einer Dankesrede für Sängerin Kesha aus. Zudem brachen Coldplay einen neuen Rekord und auch diese Verleihung kam nicht ohne ein Tribute an den verstorbenen David Bowie aus. 

Superstar Adele durfte sich über gleich vier Awards in den wichtigsten Kategorien freuen. So gewann Sie den Preis für die Single des Jahres, Album des Jahres und beste britische Musikerin ab. Zudem wurde ihr der „Global Success Award“ verliehen. Adele nutzte eine ihrer vier Dankesreden, um Sängerin Kesha zu unterstützen, die ihren Produzenten unter anderem Missbrauch und sexuelle Gewalt vorwirft und nicht aus ihrem Vertrag bei Sony rauskommt. Sichtlich gerührt und unter Tränen sorgte Adele für die unterhaltsamsten Momente des Abends: „Mein Kind wird denken, dass ich so cool bin“.

Coldplay eröffneten nicht nur die Verleihung, sondern brachen gleich einen Rekord, da sie zum vierten Mal als beste britische Band gekürt wurden. Der beste britische Künstler wurde der Newcomer James Bay. Große Überraschung des Abends war sicherlich der Preis an Björk, die zwar nicht da sein konnte, aber zumindest eine Videobotschaft schicket. Eine echte Seltenheit! 

Justin Bieber durfte sich über den Preis als bester internationaler Künstler freuen und performte eine heiße Show mit viel Flammen und Feuer. Sängerin Lorde trat mit der Band von David Bowie auf und performte eine Tribute an die verstorbene Ikone. Visuell bot Rihanna die beste Show. Sie performte ein Medley aus ihrer neuen Songs „Consideration“ und „Work“ und holte als Überraschung ihren Duett-Partner Drake auf die Bühne. 

Hier gibt es die ganze Liste der Gewinner:

British Male Solo Artist – James Bay
British Female Solo Artist – Adele
British Group – Coldplay
British Breakthrough Act – Catfish And The Bottlemen
Brits Global Success Award – Adele
British Single – Adele’s ‘Hello’
Mastercard British Album of the YearAdele’s ’25’
International Male Solo Artist – Justin Bieber
International Female Solo Artist – Bjork
International Group – Tame Impala
Critics Choice – Jack Garratt
British Artist Video – One Direction’s ‘Drag Me Down’

Titelbild: YouTube BRITs

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.