P!NK by Kurt Iswarienko

Abtreibungsdebatte: P!NK zeigt Mittelfinger mit Protest-Song „Irrelevant“!

P!NK by Kurt Iswarienko

Nach ihrem politischen Song „Dear Mr. President“, die eine Ansage an den damaligen US-Präsident George W. Bush in 2006 war, erscheint heute ein weiterer politischer Song von P!NK. Mit „Irrelevant“ zeigt die „Raise Your Glass“-Sängerin der US-Abtreibungsdebatte den Mittelfinger.

„Dear Mr. President“ war übrigens mit 39 Wochen der am längsten in den Deutschen Singlecharts platzierte P!NK Song aller Zeiten. Heute veröffentlicht sie nun einen weiteren politischen Protest-Song mit dem Titel „Irrelevant“ als musikalische Antwort auf die US-Abtreibungsdebatte und das aktuelle gesellschaftliche Klima.

US-Abtreibungsdebatte

Nachdem der oberste US-Gerichtshof Ende Juni das historische Urteil von 1973 im Fall Roe v. Wade aufgehoben hatte und somit das Abtreibungsrecht in USA neu definierte, meldete sich P!NK mit entschlossener Ablehnung bei ihren Socials zu Wort und diskutierte dazu mit Fans als auch Hatern bei Twitter. Nachdem Kritiker sie schließlich online als „irrelevant“ bezeichneten und sie doch einfach „ruhig sein und singen solle“, ging P!NK ins Studio um tatsächlich über die aktuelle Situation einen Song aufzunehmen. Die Lyrics ihres neuen Songs „Irrelevant“ sprechen für sich.

„Ich bin relevant, weil ich existiere“

Der Song wurde von P!NK und Ian Fitchuk geschrieben. P!NK über den neuen Song: „Als Frau mit einer eigenen Meinung und der Furchtlosigkeit, diese Meinung auch zu äußern, ist es sehr ermüdend, wenn die einzige Erwiderung darin besteht, mir zu sagen, wie irrelevant ich bin. Ich bin relevant, weil ich existiere und weil ich ein Mensch bin. Niemand ist irrelevant. Und niemand kann mir meine Stimme nehmen!“

Bild: Kurt Iswarienko via Sony Music Germany