Nachdem Sam Smith bei der gestrigen Oscar-Verleihung einen Preis für seinen James Bond Song „Writings On The Wall“ gewann, feierten ihn erstmal alle für seine Dankesrede, die er allen LGBT-Community´s weltweit widmete. Doch in einer Sache lag Sam Smith völlig falsch.

In seiner Dankesrede sagte Smith: „Ich habe einen Artikel gelesen, indem stand, dass noch nie ein offen schwuler Mann einen Oscar gewonnen hat und wenn das stimmt, oder auch nicht stimmt, möchte ich diesen Preis der LGBT-Community auf der ganzen Welt widmen“. Naja, Sam Smith hat dabei nicht nur den Artikel von McKellen falsch verstanden, der ausschließlich über die Kategorie „Best Actor“ sprach, sondern auch die diversen schwulen und lesbischen Gewinner der Oscar-Geschichte einfach übersehen. 

Lieber Sam, ist nicht weiter schlimm und wir rechnen es dir dennoch hoch an, dass du für die LGBT-Community das Wort ergriffen hast und offen zu deiner Sexualität stehst. Hier ist dennoch eine Liste mit den wichtigsten homosexuellen Gewinnern.

Marlon Brando (1954 Best Actor – On The Waterfront)

Linda Hunt (1983 Best Supporting Actress – The Year Of Living Dangerously)

Jodie Foster (1988 and 1991 Best Actress – The Accused and Silence of the Lambs)

Elton John (1994 Best Original Song – Can You Feel The Love Tonight)

John Corigliano (1999 Best Original Score – The Red Violin)

Alan Ball (2000 Best Original Screenplay – American Beauty)

Melissa Etheridge (2006 Best Original Song – I Need To Wake Up)

Dustin Lance Black (2008 Best Original Screenplay – Milk)

Titelbild: instagram/samsmith

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.

Auf Hollywood Tramp teilt Berry E. eine bunte Auswahl an LGBT-Themen, Musik, Style, Sexappeal und Events, die ihn bewegen.