In letzter Zeit zeigen sich immer mehr schwule Jungs und Männer total entblößt auf Instagram und halten dabei ganz unverschämt ihren Hintern in die Kamera. Hinter „thetravelinbum“ steckt jedoch mehr, als nur nackte Haut.

Das Instagram-Profil „thetravelinbum“ zeigt Bilder von schwulen und bisexuellen Männern aus der ganzen Welt, die ihren nackten Hintern vor einem schönen Hintergrund in Szene setzen. Das kann ein schöner Strand sein, eine traumhafte Landschaft oder eben ganz pur im Wald. Damit wollen die Macher des Profils zeigen, wie gut sich Männer fühlen können, die geoutet sind und dazu stehen. Die Macher erzählen gegenüber der Elite Daily: „Die Nacktheit lenkt die Aufmerksamkeit auf etwas, dass eine schwierige Situation sein könnte. Das Konzept hinter „The Travelin‘ Bum“ ist, Menschen zu erlauben sich von ihren Geheimnissen zu befreien, die sie bisher für sich behalten mussten.“

Mit der Aktion soll vor allem die LGBT-Community öffentlicher und selbstbewusster auftreten. Sich sozusagen trauen, mehr zu sagen und wagen, damit es das Alltagsbild prägt. Tolle Seite und tolle Aktion.

As anyone who has ever been a kid or a teen will remember, school bathrooms are more than a place to go to the bathroom. They are a place of social interaction, where gossip is gossiped, and confidences are exchanged. When you remove a student from that community you are stigmatizing him or her. Being a teen is hard enough, but being a trans teen should be no harder than usual. The new ruling fails to take account of what common humanity should acknowledge: that within a school bathroom or outside it, a transgender student is much more likely to be the victim of bullying. Take a stand for what you believe in whether that risks your job, your friends, or your family. Basic human rights shouldn’t be taken away that were already established. #DumpTrump ?: @hrwunderbar

Ein von @thetravelinbum geteilter Beitrag am

Bild: Instagram/thetravelinbum

Auf Hollywood Tramp kommentiert DJ Berry E. LGBT-Themen, Lifestyle, Musik, Kultur und kreiert damit eine Mischung aus Magazin und persönlichem Blog aus der Szene, für die Szene!
Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •  
  •