Einer der Macher der Sesamstraße hat nun in einem Interview erklärt, dass die geliebten Charaktere Ernie und Bert schwul sind, wenn die Zuschauer es denn so wollen. Es gab schonmal die Schlagzeile, dass sie ein gleichgeschlechtliches Paar seinen, doch das wurde dann dementiert.

Zum 50 jährigen Jubiläum der Sesamstrasse wurde Brown Johnson, Executive Vice President des Sesame Workshops, vom Hollywood Reporter interviewed. Darin sagte er u.a., dass die Charaktere als schwules Paar für Interpretationen aufgeschlossen sind: „Die Leute können denken, was sie wollen [über Bert und Ernie]. Willst du, dass sie schwul sind? OK. Willst du, dass sie nicht schwul sind? Dann sind sie nicht schwul“.

Die Spekulationen sind so alt, wie die Sendung selbst

Zuvor hatte die Sesamstrasse bestritten, dass Ernie und Bert Sexualitäten haben, weil sie Marionetten sind. Spekulationen über ihre Beziehung haben die Charaktere schon lange verfolgt. Letztes Jahr spitzte sich das Gespräch zu, nachdem der langjährige Sesamstraßen-Schriftsteller Mark Saltzman gegenüber Queerty erzählte, dass er sie immer als liebevolles schwules Paar aufgrund seiner eigenen Beziehung entwickelt hatte. Danach ruderte er etwas zurück und beschrieb die Charaktere als „Freunde“, die miteinander klarkommen, obwohl sie sehr verschieden sind.

SO SÜSS FEIERT DIE SESAMSTRASSE DEN PRIDE UND BRINGT TWITTER ZUM AUSRASTEN

Also werden Ernie und Bert wohl in Zukunft weiterhin so schon „harmonisch“ zusammen weiterleben und sehr viel Raum für Interpretationen lassen. Es liegt im Auge des Betrachters, ob sie schwul sind oder nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass diese Spekulationen rund um Ernie und Bert schon seit sie von Jim Henson für das Pilotprojekt „Sesamstraße“ in 1969 gegründet wurden, besteht. Die Frage, ob die beiden zusammen sind oder nicht ist mittlerweile fast schon genau so tief verwurzelt in der heutigen Popkultur, wie die Charaktere selbst.

Bild: Flickr via See-ming Lee / creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/